Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Franz Josef Scholz
(1909–1989)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

11861035X

Scholz, Franz Josef [ID = 7322]

* 10.12.1909 Breslau, † 1.9.1989 Groß-Umstadt, Begräbnisort: Dieburg, katholisch
Dr. theol. – Theologe, Kirchenhistoriker, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1934 Priesterweihe durch Kardinal Adolf Bertram
  • Doktor der Theologie
  • 1940 Kurat an St. Bonifatius in Görlitz
  • 1949 Dozent für Moraltheologie an die Philosophisch-Theologischen Hochschule in Königstein
  • 1955 Habilitation in Freiburg im Breisgau
  • 1956 Professor für Moraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Fulda, Lehrbeauftragter in Marburg und Frankfurt am Main
  • 1972 Professor an der Universität Augsburg
  • 1976-1985 Pfarrverwalter in Klein-Zimmern bei Darmstadt, dann in Dieburg lebend
  • 1951 Ehrendomherr der Diözese Fulda
  • 1966 päpstlicher Hauskaplan (Monsignore)
  • 1995 päpstlicher Ehrenprälat
  • 1991 Ehrenbürger der Stadt Görlitz
Familie

Vater:

Scholz, Franz, 1877–1968, kaufmännischer Direktor in Breslau

Mutter:

Bumbke, Helene, 1881–1965

Nachweise

Literatur:

  • NDB 23, 2007, S. 456-457 (Christof Dahm)
Zitierweise
„Scholz, Franz Josef“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11861035X> (Stand: 14.3.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde