Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Friedrich Wilhelm Maurer
(1898–1984)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118579215

Maurer, Johann Friedrich Wilhelm [ID = 2765]

* 5.1.1898 Lindenfels Odenwald, † 7.11.1984 Merzhausen bei Freiburg i.Br., evangelisch
Prof. Dr. phil.; Dr. h.c. – Germanist, Professor, Sagenforscher
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1916-1921 Studium der Germanistik und der vergleichenden Sprachwissenschaft in Gießen (einschließlich Kriegsdienst)
  • 26.7.1921 Dr. phil. Gießen
  • 1923 wissenschaftlicher Assistent in Gießen
  • 21.1.1925 Habilitation für Germanische Philologie in Gießen
  • 1925 Privatdozent
  • 1925 erster Mitarbeiter des Südhessischen Wörterbuchs, 1947-1956 erneut dessen Leiter
  • 1928/29 Lehrauftrag für Volkskunde an der Technischen Hochschule Darmstadt und am Pädagogischen Institut Mainz
  • 1.8.1929 nichtbeamteter außerordentlicher Professor in Gießen
  • 1931 ordentlicher Professor der Germanistik in Erlangen
  • 1937 ordentlicher Professor für Germanische Philologie in Freiburg i.Br.
  • 1937/1938 Dekan der Philosophischen Fakultät
  • 1940-1944 Prorektor der Universtität Freiburg i.Br.
  • 1958/1958 Vorsitzender des deutschen Germanistenverbandes
  • 1966 Dr. litt. h.c. der Universität Glasgow

Werke:

Familie

Vater:

Maurer, Karl, 1870-1952, Stadtschulrat in Offenbach

Mutter:

Jockel, Anna

Partner:

  • Matthes, Jula, Heirat 1924, Dr. phil., Tochter des Heinrich Matthes, 1868-1944, Religionspädagoge, Oberstudienrat, Dozent an der TH Darmstadt, und der Caroline von Wachter, 1865-1945

Verwandte:

  • Maurer, Karl <Sohn>, * 1926, Professor für Romanistik in Bochum
Nachweise

Quellen:

  • Universitätsarchiv Gießen.

Literatur:

Zitierweise
„Maurer, Johann Friedrich Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118579215> (Stand: 23.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde