Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Carl Ritter von Linde
(1842–1934)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

11857311X

Linde, Carl Ritter von [ID = 8911]

* 11.6.1842 Berndorf Oberfranken, † 16.11.1934 München
Prof. Dr.-Ing. eh.; Dr. h.c. – Ingenieur, Unternehmer, Kältetechniker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Linde, Carl

Weitere Namen:

  • Linde, Karl
  • Linde, Karl Paul Gottfried
Wirken

Werdegang:

  • Besuch des humanistischen Gymnasiums in Kempten
  • 1861-1864 Besuch des Polytechnikums Zürich
  • ab 1865 im Lokomotivbau in Berlin, dann in München tätig
  • 1868-1878 Professor für Maschinenbau an der Technischen Hochschule München
  • 1874 Erfindung der Ammoniak-Kompressions-Kältemaschine
  • 1879 Gründung der "Gesellschaft für Linde's Eismaschinen" an seinem Wohnort Wiesbaden, deren Chef bis 1891
  • 1892-1910 wieder an der Technischen Hochschule München
  • 1898 geadelt (Ritter von Linde)
  • 1912 Geheimer Rat
  • Technisch-industrielle Verwertung seiner Erfindungen (Verflüssigung der Luft 1895, Herstellung reinen Sauerstoffs 1902 und reinen Stickstoffs 1903) in enger Verbindung mit seiner Gesellschaft in Wiesbaden
  • 1918 Verleihung des Pour le mérite für Wissenschaft und Kunst

Werke:

Familie

Vater:

Linde, Friedrich, 1811-1886, Pfarrer

Mutter:

Lind, Franziska, 1810-1879, aus Neuwied

Partner:

  • Grimm, Helene, 1843-1919, Heirat in Berlin 1866
  • Rüthnick, Elisabeth, (⚭ 1921)
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

http://www.carrier-refrigeration.com/uploads/media/prof_dr_karl_v_linde_09.jpg

Zitierweise
„Linde, Carl Ritter von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11857311X> (Stand: 12.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde