Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Christian Schwarz-Schilling
(1930)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Schwarz-Schilling, Christian [ID = 7866]

* 19.11.1930 Innsbruck, katholisch
Dr. phil. – Unternehmer, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1950 Abitur am Arndt-Gymnasium in Berlin-Dahlem
  • 1950-1956 Studium der Geschichte und ostasia­tischen Kultur- und Sprachwissenschaften in Berlin und München
  • 1956 Promotion zum Dr. phil. an der Universität München
  • 1956-1957 Volontärzeit bei der Deutschen Bank in Ham­burg
  • 10.1957 Übernahme der Geschäftsführung der Accumulatorenfabrik Sonnenschein GmbH, Büdingen
  • 1960 Eintritt in die CDU
  • ab 1963 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Büdingen
  • ab 1964 Mitglied des Landesvorstandes der CDU Hessen
  • 1964-1968 Mitglied des Kreistags Büdingen
  • 1.12.1966-13.12.1976 Mitglied des Hessischen Landtags, dort 17.11.1970-13.12.1976 stell­vertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Arnold Spruck
  • 1967-1996 Erster stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Hessen
  • 1967-1980 Generalsekretär der CDU Hessen
  • ab 11.1969 Mitglied des Bundesvorstandes der CDU
  • 1969 Mitglied der 5., 1979 Mitglied der 7., 1984 Mitglied der 8., 1989 Mitglied der 9. und 1994 Mitglied der 10. Bundesversammlung
  • ab 1971 Mitglied des Fernsehrates des Zweiten Deutschen Fernsehens; stellvertretender Vorsitzender des Wirt­schaftsforums Hessen e.V.
  • 1975-1983 Vorsitzender des Koordinierungs­ausschusses für Medienpolitik der CDU/CSU
  • 1976-2002 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 1977-1997 stellver­tretender Bundesvorsitzender der Mittelstandsvereinigung der CDU/ CSU
  • ab 1979 Mitglied des politischen Büros der Europäischen Volkspartei
  • 1979-1982 Präsident des Exekutivbüros der Europäischen Mittelstands Union (EMSU)
  • 4.10.1982-14.12.1992 Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen
  • 1990 Hessischer Verdienstorden
  • 1992 Großes Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • 1993-2002 Geschäftsführer der Dr. Schwarz-Schilling GmbH, Telecommunications Global Systems Consulting in Büdingen
  • 31.1.2006-30.6.2007 Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina
  • 2007 Hessischer Friedenspreis
  • 2013 Light of Truth Award der International Campaign for Tibet (ICT) verliehen vom 14. Dalai Lama
  • 2014 Alfred-Dregger-Medaille in Gold

Funktion:

  • Büdingen, Landkreis, Kreistag, Mitglied (CDU), 1964-1968
  • Hessen, 06. Landtag, Mitglied (CDU), 1966-1970
  • Hessen, 07. Landtag, Mitglied (CDU), 1970-1974
  • Hessen, 08. Landtag, Mitglied (CDU), 1974-1976
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (CDU), 1976-2002

Werke:

Familie

Vater:

Schwarz-Schilling, Reinhard, GND, 1904-1985, Komponist

Mutter:

Hakrid, Dusza von, jüdisch, Pianistin

Partner:

  • Jonen, Marie-Luise
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Foto, 23.10.1969; Urheberrechte: Foto Rudolph, Wiesbaden, vollständige und ausschließliche Nutzungsrechte: HHStAW, Nachweis in Arcinsys

Zitierweise
„Schwarz-Schilling, Christian“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118570544> (Stand: 12.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde