Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Arnold Krieger
(1904–1965)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Krieger, Arnold [ID = 1528]

* 1.12.1904 Dirschau an der Weichsel, † 9.8.1965 Frankfurt am Main, Begräbnisort: Darmstadt Waldfriedhof
Schriftsteller
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Germanistik- und Philosophiestudium in Greifswald, Göttingen und Berlin
  • 1941 sein erster Gedichtband „Das erlösende Wort“ als „entartet“ eingestuft
  • Emigration nach Dänemark von der Gesapo durch Passentzug verhindert
  • nach dem Zweigen Weltkrieg in die Schweiz emigriert
  • ab 1953 auf Einladung von OB Ludwig Engel mit städtischer Wohnung und Werkstatt in Darmstadt ansässig
  • 1955 Erscheinen seines erfolgreichsten Werkes, des Arikaromans „Geliebt, gejagt und unvergessen“
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Krieger, Arnold“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118566822> (Stand: 3.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde