Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Adam Krafft
(1493–1558)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

11856594X

Krafft, Adam [ID = 5624]

* 1493 Fulda, † 9.9.1558 Marburg, evangelisch-lutherisch
Prof. – Theologe, Professor, Reformator, Superintendent
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Crato, Adamus
  • Fulda, Adam von
  • Kraft, Adam
  • Vegetius, Adamus
  • Crafft, Adam
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Klosterschule zu Fulda und der Lateinschule zu Neuburg (Donau)
  • 1512 Studium in Erfurt
  • 1514 Baccalaureus in Erfurt
  • 1519 Magister in Erfurt
  • 1521 Vikar in Fulda
  • 1522-1525 Prädikant an der Parochialkirche in Fulda
  • 1525 kurze Zeit Prediger in Hersfeld und Feldprediger des Landgrafen Philipp vor Mühlhausen
  • 15.8.1525 Hofprediger in Kassel
  • etwa 1526 Eheschließung mit Afra Ibach
  • 1526 Visitator der Klöster und Begründer der Gotteskasten
  • 30.5.1527-1558 Professor der Theologie an der Universität Marburg
  • 1529 genannt scholasticae praefecturae administrator
  • 1530 Superintendent an der Loyne
  • 1536 erster Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Marburg
  • unterschreibt 1539 die Hessische Kirchenzuchtordnung von Ziegenhain
  • 1540 ecclesiarum Hassiacarum praeses
  • etwa 1548 Eheschließung mit Afra Weißmann
  • 1553 inspector ecclesiarum Hassiae
  • 1558 episcopus sive visitator summus
  • 1550 richtet er eine Bücherei in der Pfarrkirche in Marburg ein und leiht der Stadt selbst Geld hierfür

Funktion:

  • Marburg, Universität, Rektor, 1529
  • Marburg, Universität, Theologische Fakultät, Dekan, 1536 (1. Halbjahr)
  • Marburg, Universität, Rektor, 1540 (1. Halbjahr)
  • Marburg, Universität, Rektor, 1553 (2. Halbjahr)

Studium:

  • 1512 Studium an der Universität Erfurt
  • 1514 Baccalaureus an der Universität Erfurt
  • 1519 Magister an der Universität Erfurt

Netzwerk:

  • Rubeanus, Crotus <Lehrer>

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Theologische Fakultät / Theologie / Professor / 1527-1558

Akademische Ämter:

  • 1529, 1540, 1553, Rektor der Universität Marburg
  • 1536 erster Dekan der Theologischen Fakultät an der Universität Marburg

Lebensorte:

  • Hersfeld, Erfurt, Kassel, Mühlhausen, Neuburg an der Donau
Familie

Vater:

Krafft, Hans, Bürgermeister in Fulda

Partner:

  • Ibach, Afra, Heirat Marburg ca. 1526, lebt 28.2.1575, Tochter des Ludwig Ibach, Krämer
  • Weißmann, Afra, Heirat Marburg ca. 1548, Witwe des N.N. Scheerer

Verwandte:

  • Orth, Charitas, geb. Krafft <Tochter>, verheiratet 8.4.1548 mit Henrich Orth
  • Krafft, Nathanael <Sohn>, † Kirtorf 1578, Magister in Wittenberg, Prediger in Korbach, verheiratet 1553 mit Elisabeth Weißhaupt, aus Amöneburg
  • Krafft, Theophilus <Sohn>, 1553 imm. Wittenberg, Magister, Prediger in Gladenbach, verheiratet April 1558 mit Marie Wiederhold, aus Homberg (Efze)
  • Krafft, Philipp <Sohn>, ist noch 1587 Pfarrer in Cappel, verheiratet 1560 mit Agnete Spitzenberger, aus Lauterbach
  • Krafft, Helvicus <Sohn>, 1530 Student in Marburg
  • Krafft, Adam <Sohn>, 1559 Student in Marburg
  • Krafft, Caspar <Sohn>, Magister, 1553 Student in Marburg, Jurist in Marburg, hat zwei Söhne Gebhard und David
  • Krafft, Nicolaus <Sohn>, 1588 Pfarrer in Blasberg, Kreis Wetzlar
  • Orth, Henrich <Schwiegersohn>, * Caldern, † Marburg 22.6.1575, Physiker, Theologe, Professor an der Universität Marburg
Nachweise

Quellen:

  • Kurt Stahr, Marburger Sippenbuch, Nr. 8561

Literatur:

Bildquelle:

„Adam Krafft“ (Federzeichnung · 25,4 x 30,9 cm, beschnitten), in: Ferdinand Justi, Icones Professorum Marpurgensium. Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Inventar-Nr. 28.177) / Foto: Bildarchiv Foto Marburg (Thomas Scheidt)

Zitierweise
„Krafft, Adam“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11856594X> (Stand: 28.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde