Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Grimm, Wilhelm Carl [ID = 3270]

* 24.2.1786 Hanau, † 16.12.1859 Berlin
Dr. phil. h.c. – Bibliothekar, Germanist, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Herbst 1798 zusammen mit seinem älteren Bruder Jacob zu ihrer Tante Henriette Philippine Zimmer nach Kassel
  • 1803 Gymnasium Fridericianum
  • 1.5.1803 Universität Marburg, Studium der Rechtswissenschaft, unter anderem bei Friedrich Karl von Savigny, und der altdeutschen Literatur
  • Frühjahr 1807 Examen
  • lange Krankheit, die ihn an jeglicher Beschäftigung hinderte
  • 1809 Konsultation eines Arztes in Halle, längerer Aufenthalt dort
  • 1809 Herbst Reise über Berlin, Weimar – wo er mehrfach mit Goethe zusammentraf – nach Kassel
  • Dezember 1813 Bewerbung um die freigewordene Sekretärstelle an der Bibliothek in Kassel
  • 4.2.1814 mit Wirkung vom 1.2. die Stelle bei sehr knapp bemessenem Gehalt erhalten
  • 29.2.1816 Mitglied der Berliner Gesellschaft für deutsche Sprache
  • 5.11.1816 Mitglied der Gesellschaft für niederländische Literatur zu Leiden
  • 6.11.1816 Mitglied der Skandinavischen Literatur-Gesellschaft zu Kopenhagen
  • 9.10.1818 Mitglied des Frankfurter gelehrten Vereins für deutsche Sprache
  • 1.1.1819 Dr. phil. h.c. Marburger Universität
  • 1821 die Bitte, befördert zu werden, wird nicht erfüllt
  • 31.3.1823 nach einigen Auseinandersetzungen zwischen dem Ober-Hofmarschallamt und den Brüdern Grimm bezüglich der Katalogisierung der neu angeschafften Bücher wird von diesem Amt eine Abschrift des vorhandenen Katalogs (etwa 80 Foliobände) verlangt
  • 28.12.1824 Korrespondent der Königlichen Societät der Wissenschaften zu Göttingen
  • 1826 als mehr als Zweidrittel der Katalogabschrift fertiggestellt sind, wird durch einen Wechsel im Ober-Hofmarschallamt die Abschrift nicht mehr eingefordert
  • 23.12.1827 Mitglied der deutschen Gesellschaft zu Leipzig
  • 27.3.1828 Mitglied des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalen
  • 1829 nach dem Tode Völkels Bewerbung von Jacob Grimm um die freigewordene Stelle an der Kassler Bibliothek bzw. Wilhelm um die Stelle, die bisher Jacob inne hatte
  • 1.6.1829 Mitglied der Königlichen Akademie der Wissenschaften zu Kopenhagen
  • 1829 die durch Völkels Tod frei gewordene Stelle wird ohne die Bewerbung Jacobs zu berücksichtigen mit Christoph von Rommel besetzt, daraufhin bewerben sich die Brüder Grimm in Hannover um eine angemessene Stelle an der Bibliothek in Göttingen
  • 1829 Wilhelm bekommt eine Stelle als Unterbibliothekar an der Universitätsbibliothek Göttingen zugesagt
  • 20.10.1829 Abschiedsgesuch zusammen mit Jacob, das bereits am 30.10. mit Wirkung vom 1.11. genehmigt, aber erst am 3.11. unterzeichnet wird, der Kurfürst versucht zwar im Dezember noch durch Mittelsmänner Wilhelm und Jacob zu halten, diese haben aber bereits für Göttingen zugesagt und wollen dort nicht wortbrüchig werden
  • 2.1.1830 Amtsantritt in Göttingen
  • 11.4.1830 ordentliches Mitglied der Königlichen Societät zu Göttingen
  • 1831 außerordentlicher Professor der Philosophie in Göttingen
  • 1831-1834 Kuraufenthalte in Wiesbaden
  • 1835 ordentlicher Professor in Göttingen
  • 18.11.1837 Mitunterzeichner des Protestes gegen den Verfassungsbruch des hannoverschen Königs Ernst August durch die „Göttinger Sieben“
  • Oktober 1838 Umzug von Göttingen nach Kassel
  • 2.11.1840 offizieller Ruf des preußischen Kultusministers als Mitglied der Akademie der Wissenschaften nach Berlin zu kommen
  • März 1841 Umzug nach Berlin
  • 11.5.1841 Antrittsvorlesung in Berlin
  • in Berlin bis zu seinem Tode zusammen mit Jacob, wie weitgehend schon vorher, wissenschaftlich tätig

(Art-) Works:

Family Members

Father:

Grimm, Philipp Wilhelm, 1751–1796, Amtmann

Mother:

Zimmer, Dorothea, 1755–1808

Partner(s):

  • Wild, Henriette Dorothea (Dortchen), 1795-1867, Heirat Kassel 1825, Tochter des Rudolf Wild, 1747–1814, Apotheker, Inhaber der Sonnenapotheke in Kassel, und der Dorothea Katharina Huber, Tochter des Johann Jakob Huber, Dr. med., und der Christiane Elisabeth Gesner

Relatives:

References

Bibliography:

Citation
„Grimm, Wilhelm Carl“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118542265> (Stand: 4.9.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde