Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hermann Berg
(1911–1988)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

118509365

Berg, Hermann [ID = 6650]

* 26.3.1911 Weinheim (Bergstraße), † 14.9.1988, Begräbnisort: Mainz Domfriedhof, katholisch
Dr. theol. – Theologe, Domdekan
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1936 Priesterweihe Mainz durch Bischof Albert Stohr
  • 1936 Assistent in Bensheim, Kaplan in Seligenstadt
  • 1939 Studienurlaub Münster i.W. und Kaplan an St. Quintin in Mainz
  • 1940 bischöflicher Sekretär
  • 1946 Doktor der Theologie
  • 1950 Religionslehrer in Mainz
  • 1956 Leiter der Abteilung Schulen und Hochschulen im Bischöflichen Ordinariat Mainz
  • 1958 Mitglied des Domkapitels, Prosynodalexaminator
  • 1959-1978 Leiter des Kommissariats der Bischöfe im Lande Hessen in Wiesbaden
  • 1969-1986 Vorsitzender der Dotationsverwaltung
  • 1973 Päpstlicher Ehrenprälat
  • 1977 Domdekan in Mainz
  • 1985 Apostolischer Protonotar
  • 1986 Emeritierung

Werke:

  • Die Bischofskirche Sankt Martin zu Mainz. Frankfurt am Main, 1986
  • Gottes Ordnung in der Welt. Albert Stohr. Mainz, 1960
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Berg, Hermann“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118509365> (Stand: 27.2.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde