Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Georg Friedrich Wilhelm Balser
(1780–1846)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Balser, Georg Friedrich Wilhelm [ID = 5137]

* 1.4.1780 Darmstadt, † 5.1.1846 Gießen, evangelisch
Prof. Dr. phil.; Dr. med. – Augenarzt, Mediziner, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1797 Studium der Medizin an den Universitäten Gießen, Jena und Wien (Ausbildung in Augenheilkunde)
  • 1801 Promotion zum Dr. med. an der Universität Gießen und praktischer Arzt in Darmstadt
  • 1804 ordentlicher Professor der Medizin in Gießen
  • 15.4.1814 Interimistische Besorgung des Geschäftskreises des Medizinalrats in der Provinz Hessen ohne Entgelt
  • 5.7.1817 Zweite Professur in Gießen
  • nach dem Vorlesungsverzeichnis von 1819/20 las er Heilkunde
  • 1820-1824 Mitglied der Zweiten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen für den Wahlbezirk Stadt Gießen (liberal)
  • 9.7.1830 Geheimer Medizinalrat
  • 6.1832 Direktor der Akademischen Klinik am Seltersberg
  • 18.3.1844 Kommandeurkreuz II. Klasse des Ludewigsordens
  • Großherzoglich-hessischer Medizinalrat
  • in Dankbarkeit und Verehrung hatte die ermordete Gräfin Emilie von Görlitz die Balser-Stiftung errichtet, aus der ein Krankenhaus für Augenkranke, Krebskranke und Knochenfraßleidende gebaut wurde, das Balserische Stift in Gießen

Funktion:

  • Hessen, Großherzogtum, 01. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1820-1821
  • Hessen, Großherzogtum, 02. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1823-1824
Familie

Vater:

Balser, Theodor* Friedrich Ludwig, 1732-1804, Dr. med., Leibarzt und Hofrat, Landphysikus

Mutter:

Wissmann, Maria Juliane, 1748-1798, Tochter des Friedrich August Wißmann und der Hedwig Plaustrarius

Partner:

  • Stamm, Sophie* Dorothea (Dorothee), * Darmstadt 24.4.1784, † Gießen 28.8.1831, Heirat Gießen 22.3.1804, Tochter des Friedrich Wilhelm Stamm, 1735-1824, Kammerschreiber, und der Alexandrine Maria Juliane Praun, 1752-1824

Verwandte:

  • Winther, Antonie* Karoline Louise Alwine, geb. Balser <Tochter>, 1811-1879, verheiratet 1842 mit Alexander Winther, 1812-1871, Dr. med., Professor in Gießen
  • Hess, Sophie, geb. Balser <Tochter>, verheiratet 1826 mit Karl Friedrich Christian Hess, Dr .jur., Advokat in Gießen und Marburg a.d.Lahn
  • Will, Caroline Luise, geb. Balser <Tochter>, 1864, verheiratet Gießen 26.8.1849 mit Heinrich Will, Dr. phil. Geheimer Rat, Professor
  • Balser, Johann Ludwig <Sohn>, Kriegszahlmeister in Darmstadt, 1825 wegen Krankheit pensioniert
Nachweise

Literatur:

  • Hessische Abgeordnete 1820–1933, Darmstadt 2008, Nr. 136
  • Lengemann, MdL Hessen 1808–1996. Biographischer Index, Marburg 1996, S. 60
  • Neuer Necrolog der Deutschen, Bd. 26, 1846, S. 23
  • ADB 2, 1875, S. 24 (Rothmund)
  • Deutsches Geschlechterbuch, Bd. 94, 1937
  • Alexander Winther, [Ahnentafel] Lieselotte Winther, * 1922. In: Ahnenreihen aus allen deutschen Gauen, Bd. 2, Görlitz 1931-1936, S. 256-260
  • Das älteste Gießener Krankenhaus besteht seit 100 Jahren. Bedeutsames Jubiläum der Balserischen Stiftung. In: Heimat im Bild, Juni 1974;
  • Christoph Handrack, Georg Friedrich Wilhelm Balser (1780–1846). Lehrer und Förderer der Heilkunde in Giessen. Gießen: Schmitz, 1979;
  • Ausstellungskatalog: Georg Büchner und seine Zeit, Darmstadt 1987, S. 28.

Bildquelle:

Hessische Abgeordnete 1820-1933, Darmstadt 2008, S. 136. - Original: Staatsarchiv Darmstadt.

Zitierweise
„Balser, Georg Friedrich Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118506315> (Stand: 30.1.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde