Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Jenny Apolant
(1874–1925)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Apolant, Jenny [ID = 700]

* 5.4.1874 Berlin, † 5.6.1925 Frankfurt am Main, jüdisch
Politikerin, Stadtverordnete, Frauenrechtlerin
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Rathenau, Jenny

Wirken

Werdegang:

  • 1907-1925 Leiterin der Auskunftsstelle für Gemeindeämter der Frau (später: Zentrale für Gemeindeämter)
  • 1910-1925 Vorstandsmitglied der Frankfurter Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins
  • 1913-1925 Vorstandsmitglied des Frauenseminars für soziale Berufsarbeit in Frankfurt
  • 1919-1925 Stadtverordnete für die Deutsche Demokratische Partei (DDP)
  • Mitglied im Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens

Funktion:

  • Frankfurt am Main, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (DDP), 1919-1925

Werke:

  • Das kommunale Wahlrecht der Frauen in den deutschen Bundesstaaten, Leipzig, 1918
  • Stellung und Mitarbeit der Frau in der Gemeinde, Leipzig 1913
Familie

Partner:

Nachweise

Quellen:

  • Nachlass (Laufzeit ca. 1889-1925) im Institut für Stadtgeschichte, Frankfurt am Main, Bestand S 1/132.

Literatur:

Bildquelle:

Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Signatur R 4 Nr. 24850. - Porträt um 1910.

Zitierweise
„Apolant, Jenny“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117662127> (Stand: 28.3.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde