Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Eduard Heinrich Oehler
(1837–1909)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Oehler, Eduard Heinrich [ID = 11635]

* 13.6.1837 Aarau, † 30.5.1909 Bern
Fabrikant, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Schulbesuch in Aarau
  • Studium der Chemie an der Eidgenössischen Polytechnischen Schule in Zürich und an der École polytechnique in Paris
  • 1860 Eintritt in die Fabrik des Vaters
  • gemeinsam mit seinen Brüdern Robert und Karl Aufbau der Anilinfarbenproduktion
  • ab 1878 Alleininhaber
  • 6.10.1879 Ritterkreuz II. Klasse des Verdienstordens Philipps des Großmütigen
  • 30.11.1889 Geheimer Kommerzienrat
  • 1896-1907 ernanntes Mitglied auf Lebenszeit der Ersten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen, 14.3.1896 Ernennung, 24.3.1896 Vereidigung, Ausscheiden durch Verzicht, angenommen am 13.4.1907
  • 1904 Verkauf des Werkes an „Griesheim-Elektron“

Role:

  • Hessen, Großherzogtum, 29. Landtag, 1. Kammer, Mitglied, 1896
  • Hessen, Großherzogtum, 30. Landtag, 1. Kammer, Mitglied, 1897-1899
  • Hessen, Großherzogtum, 31. Landtag, 1. Kammer, Mitglied, 1899-1902
  • Hessen, Großherzogtum, 32. Landtag, 1. Kammer, Mitglied, 1903-1905
  • Hessen, Großherzogtum, 33. Landtag, 1. Kammer, Mitglied, 1905-1907
Family Members

Father:

Oehler, Karl Gottlieb Reinhard, 1797–1874, Farbenfabrikant in Offenbach am Main

Mother:

Jaeger, Luise, 1814–1901, aus Brugg

Partner(s):

  • Zeller, Elisabeth Ottilie, 1849–1892, Heirat Offenbach am Main 2.9.1868, Tochter des Erich Wilhelm Zeller, Postdirektor, und der Julienne Margaretha Losekam
  • Budzbanowska, Viktoria, 1874–1943, Heirat Freiburg im Breisgau 22.9.1903, aus Świecie
References

Sources:

Bibliography:

Image Source:

Wikimedia Commons (beschnitten)

Citation
„Oehler, Eduard Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117593206> (Stand: 13.6.2022)