Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Heinrich Bernhard Neumann
(1867–1953)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

117551325

Neumann, Heinrich Bernhard [ID = 8412]

* 1.5.1867 Seifhennersdorf, † 15.12.1953 Freiberg (Sachsen)
Prof. Dr. phil. – Professor, Chemiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 19.6.1894 Doktor der Philosophie (Leipzig)
  • 1899 Privatdozent Elektrochemie, Hüttenkunde und Probierkunst, Assistent Chemisch-technisches und Elektrochemisches Institut (TH Darmstadt)
  • 1902 Privatdozent und Assistent wie zuvor, Lehrauftrag gasanalytische Methoden (TH Darmstadt)
  • 4.1.1904 Professor (Titel), Privatdozent Chemie, Lehrauftrag und Assistent wie zuvor (TH Darmstadt)
  • 25.11.1906 außerplanmäßiger Professor Chemie, Lehrauftrag und Assistent wie zuvor (TH Darmstadt)
  • 1908 außerplanmäßiger Professor wie zuvor, Lehrauftrag Verbrennungsvorgänge, Heiz- und Kraftgase und deren Untersuchung (TH Darmstadt)
  • 31.3.1914 aus dem hessischen Staatsdienst entlassen
  • 1.4.1914 ordentlicher Professor, Direktor des Instituts für Chemische Technologie (TH und Universität Breslau)
  • 1932 Rektor (Universität Breslau)
  • 1933 ordentlicher Professor (Universität Breslau)
  • 1935 emeritiert
  • nach 1945 ordentlicher Professor (Bergakademie Freiberg)
  • 1948 kommissarischer Leiter des Instituts für Organische Chemie
  • 1951 emeritiert
Familie

Vater:

Neumann, Karl Heinrich, Kantor

Mutter:

Augustin, Amalie Auguste

Partner:

  • Quadflieg, Maria, Heirat 1906, Tochter des Gerhard Quadflieg, Prokurist, und der Marie Ernst
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Neumann, Heinrich Bernhard“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117551325> (Stand: 23.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde