Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Friedrich August Wilhelm Wenck
(1741–1810)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Wenck, Friedrich August Wilhelm [ID = 3208]

* 4.9.1741 Idstein, † 15.6.1810 Leipzig, evangelisch
Prof. – Professor, Historiker, Hofrat
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Gymnasium Idstein
  • 1760-1763 stud. Erlangen
  • 1763 Hofmeister des Grafen Friedrich Alexander von Schönberg in Dresden, Sohn des sächsischen Kanzlers Adolf Heinrich Graf von Schönberg
  • 1766 Kollaborator am Paedagogium in Darmstadt
  • 1768 auf Gellerts Empfehlung Hofmeister zweier Kinder des Herrn von Uetterodt
  • 1770 Magister in Leipzig und Privatdozent für Universalgeschichte, Reichsgeschichte und Diplomatik
  • 1771 ordentlicher Professor für Philosophie in Gießen
  • 1780 Bacc. jur.
  • 1780 Professor für Geschichte in Leipzig (Nachfolger von Johann Gottlob Böhme, 1717-1780) und Hofrat
  • fünf mal Rektor der Universität Leipzig, mehrfach Prokanzler und Dekan
  • seit 1799 Präsident der Jablinowski’schen Gesellschaft
  • Herr der Rittergüter Beerendorf, Schenkenberg, zeitweise Petersrode (bei Delitzsch)

(Art-) Works:

Family Members

Father:

Wenck, Johann Martin, 1704–1761, Lehrer des Paedagogiums zu Idstein, dann Rector und Hofbibliothekar zu Darmstadt

Mother:

Haberkorn, Marie Catharina, Tochter des Pfarrers und Inspektors Georg Daniel Haberkorn zu Steinau a. d. Straße

Partner(s):

  • Schmidt, Johanna Luise*, Heirat 1781, Tochter des N.N. Schmidt, Direktor der fstl. Magdeburg. Regierung in Eisleben

Relatives:

  • Wenck, Karl Friedrich Christian <Sohn>, 1784–1828, Dr. jur., Professor der Rechtswissenschaft in Leipzig
  • Wenck, Helfrich Bernhard <Bruder>, 1739–1803, Lehrer, Rektor, Historiker
References

Bibliography:

Image Source:

Wikimedia Commons (beschnitten)

Citation
„Wenck, Friedrich August Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117284009> (Stand: 15.6.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde