Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Wilhelm Schulze
(1863–1935)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Schulze, Wilhelm [ID = 9793]

* 15.12.1863 Burgsteinfurt, † 16.1.1935 Berlin
Prof. Dr. phil. – Professor, Sprachwissenschaftler
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Schulbesuch in Burgsteinfurt
  • ab 1881 Studium der Vergleichenden Sprachwissenschaften und der Klassischen Philologie in Berlin
  • 1883 Wechsel nach Greifswald
  • 19.7.1887 Doktor der Philosophie in Greifswald
  • 1.5.1890 Habilitation in Greifswald für klassische Philologie
  • 1892 außerordentlicher Professor der klassischen Philologie an der Universität Marburg
  • 31.12.1892 Mitdirektor des philologischen Seminars und Leiter des Proseminars
  • 6.5.1895 ordentlicher Professor für Indogermanische Sprachwissenschaft an der Universität Göttingen
  • 1902 bis 1932 ordentlicher Professor an der Universität Berlin

Course of Studies:

  • 1881 Studium der Vergleichenden Sprachwissenschaften und der Klassischen Philologie in Berlin
  • 1883 Fortsetzung des Studiums in Greifswald

Academic Qualification:

  • 19.7.1887 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Greifswald
  • 1.5.1890 Habilitation an der Universität Greifswald

Academic Vita:

  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / klassische Philologie / außerordentlicher Professor / 1892-1895
  • Göttingen, Universität / Philosophische Fakultät / Klassische Philologie / ordentlicher Professor / 1895-1902
  • Berlin, Universität / / / ordentlicher Professor / 1902-1932

Places of Residence:

  • Burgsteinfurt; Greifswald; Göttingen; Berlin
Family Members

Father:

Schulze, Rudolf, Postbeamter

Mother:

Denhardt, Dina

References

Bibliography:

Image Source:

Wikipedia (via Wikimedia Commons: File:Wilhelm Schulze)

Citation
„Schulze, Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11728310X> (Stand: 12.1.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde