Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Carl Christian Jügel
(1783–1869)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Jügel, Carl Christian [ID = 4245]

* 30.4.1783 Düren bei Aachen, † 8.9.1869 Frankfurt am Main
Buchhändler
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1794 Buchhandelslehre in Berlin, 1808 Gehilfe in Frankfurt am Main in der Wilmannsschen, später in der Brönnerschen Buchhandlung
  • Buchhändler in Frankfurt am Main
  • 1815-1823 Teilhaber der Brönnerschen Buchhandlung in Frankfurt am Main
  • 1823 Begründung des eigenen Geschäfts, hauptsächlich mit Reiseliteratur, Panoramen (Album der Nationalversammlung), Rheinischen Tourismus-Albem, einem Lehrbuchverlag
  • 1849 Übergabe des Verlags an die Söhne Franz und August

Werke:

  • 1857 Das Puppenhaus, ein Erbstück in der Gontard’schen Familie. Bruchstücke aus den Erinnerungen und Familienpapieren eines Siebenzigers, zusammengestellt von K. J. Mit Lili’s und des Verfassers Bildniß.
  • 1860 Erste Liebe, ein Blatt aus dem Lebensalbum eines Achtundsiebzigers, als Mskr. gedruckt.
  • 1862 Gelegenheitsgedichte
  • 1865 Schöpfungs-Phantasien
Familie

Partner:

Verwandte:

  • Jügel, Friedrich Martin August* <Sohn>, 1818-1880
  • Jügel, Carl Franz* <Sohn>, 1821-1901
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Jügel, Carl Christian“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117220752> (Stand: 1.2.2011)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde