Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Heinrich Andreas Walther
(1696–1748)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Walther, Heinrich Andreas [ID = 5089]

* 21.12.1696 Königsberg bei Gießen, † 5.11.1748 Frankfurt am Main, evangelisch
Dr. theol. – Theologe (evangelisch), Pfarrer, Lehrer, Schriftsteller, Senior Ministerii, Konsistorialassessor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Kindheit in Biedenkopf
  • 1712 Studium der Rechte und der Theologie in Gießen
  • 1720 Dozent am Pädagogium in Gießen
  • Studium in Gießen
  • 1715 Stipendiaten-Major, Magister, Ephorus
  • 1729-1732 Prediger und Lehrer am Gymnasium in Worms
  • Pfarrer an St. Katharinen in Frankfurt am Main, Senior Ministerii, Konsistorialassessor
Familie

Vater:

Walther, Andreas, Prediger in Königsberg bei Gießen, Metropolitan von Biedenkopf

Mutter:

Leußler, Susanne Marie

Partner:

  • Rube, Marthe Christiane, Tochter des Johann Christoph Rube, 1665-1746, Lizenziat der Rechte, Hessen-Darmstädtischer Amtmann zu Burg-Gemünden, Battenberg, und der Anna Dorothea Neus

Verwandte:

  • Walther, Friedrich Andreas <Sohn>, 1727-1769, Hessen-Homburgischer Oberpfarrer und Hofprediger, Hanauischer Superintendent
  • Walther, Jacob Christian <Sohn>, Pfarrer, Soldat
  • Achenwall, Sophie Eleonore, geb. Walther <Tochter>, verheiratet mit Gottfried Achenwall, Professor in Göttingen
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Walther, Heinrich Andreas“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117131911> (Stand: 15.1.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde