Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Friedrich Hombergk zu Vach
(1673–1748)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Hombergk zu Vach, Johann Friedrich [ID = 9057]

* 15.4.1673 Marburg, † 20.2.1748 Marburg, evangelisch-reformiert
Prof. Dr. jur.. – Hofmeister, Professor, Universitäts-Vizekanzler
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Hombergk, Ioannes Fridericus
  • Hombergk zu Vach, Johannes Fridericus
  • Homberger, Johann Friedrich
Wirken

Werdegang:

  • 1679 Gymnasium Marburg
  • 1686 Studium in Marburg
  • 1691 Praktikant am Reichskammergericht in Wetzlar
  • Hofmeister des Prinzen Friedrich Adolf von Nassau-Siegen
  • 1692-1698 Studium in Utrecht, u. a. Griechisch
  • 1698 auf Reisen nach England, Bekanntschaft mit Richard Bentley
  • 1701 Hofmeister des Prinzen Georg von Hessen-Kassel in Marburg
  • 22.9.1703 außerordentlicher Professor des römischen Rechtes in Marburg, Antrittsvorlesung 29.5.1704
  • 31.1.1708 ordentlicher Professor des römischen Rechtes in Marburg (fünfter, persönlicher Ordinarius)
  • 1709 Promotion zum Doktor der Rechte an der Universität Marburg
  • 1719 vierter Professor der Juristischen Fakultät und Universitätskanzler in Marburg
  • 1720 Rektor der Universität Marburg
  • 1733 (?) dritter Professor der Rechte in Marburg
  • 1742 Professor primarius und Vizekanzler der Universität Marburg
  • ab 1743 keine Vorlesungen mehr
  • Vorlesungen über Institutionen (1708-1743), Pandekten (1708-1742), Naturrecht (1708-1741)

Funktion:

  • Marburg, Universität, Rektor, 1720
  • Marburg, Universität, Prorektor, 1730
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1732
  • Marburg, Universität, Prorektor, 1734
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1734
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1739
  • Marburg, Universität, Prorektor, 1741
  • Marburg, Universität, Vizekanzler, 1742
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1742
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1744

Studium:

  • 1686 Studium an der Universität Marburg
  • 1692-1698 Studium an der Universität Utrecht, u. a. Griechisch

Akademische Qualifikation:

  • 1709 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Marburg

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / römisches Recht / außerordentlicher Professor / 1703-1708
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / römisches Recht / (fünfter) ordentlicher Professor / 1708-1719
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Institutionen / ordentlicher Professor / 1719-1733
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / römisches Recht / (dritter) ordentlicher Professor / 1733-1742
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Recht / Professor primarius / 1742-1743

Akademische Ämter:

  • 1720 Rektor der Universität Marburg
  • 1730, 1734, 1741 Prorektor der Universität Marburg
  • 1732, 1734, 1739, 1742 und 1744 Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Marburg
  • 1731 Deputierter der Universität Marburg auf den Landtagen in Kassel, 1734 in Treysa und 1740, 1742 sowie 1744 in Homberg

Werke:

  • Novellae Constitutiones Dn. Justiniani, sacratissimi Principis, ex graeco in latinum conversae et notis illustratae etc. (1717)
  • Dubia juris naturae ad generosissimum Dn ** (anonym)
  • Jus publicum imperii R. G. (1719, 2. Aufl. 1728)
Familie

Vater:

Hombergk zu Vach, Otto Friedrich, 1638-1703, Regierungsrat in Marburg

Mutter:

Walther, Anna Maria, 1651-1691

Partner:

  • Goddäus, Anna Catharina, * 19.6.1688, † 8.11.1763, Heirat Marburg 18.10.1708, Tochter des Johann Goeddaeus II, 1651-1719, Professor der Rechte an der Universität Marburg und Samthofgerichtsrat

Verwandte:

  • Hombergk zu Vach, Johann Friedrich <Sohn>, 1709-1710
  • Hombergk zu Vach, Margarethe Sabine <Tochter>, 1711-1714.
  • Hombergk zu Vach, Wilhelm Friedrich von <Sohn>, 1713-1784, Fstl. Hessen-Kassel. Kanzler und Wirklicher Geheimer Rat in Hanau
  • Hombergk zu Vach, Carl Christoph Wilhelm von <Sohn>, 1717-1721
  • Hombergk zu Vach, Aemilius Ludwig von <Sohn>, 1720-1783, Professor an der Universität Marburg, Geheimer Rat und Kanzler der Universität
  • Hombergk zu Vach, Wilhelm Moritz von <Sohn>, 1722-1724
  • Hein, Maria Margarethe Aletha/Alette, geb. Hombergk zu Vach <Tochter>, * 9.10.1725, † Hamburg 5.3.1758, verheiratet 6.7.1747 mit Johann Carl Levin Hein, getauft Marburg 28.10.1711, † Hanau 1763, Regierungsrat in Hanau, er verheiratet I. 1743 mit Johanna Maria Ziegler, * 1720, † 1745, Sohn des David Hein, Hofgerichtsrat in Marburg, und der Amalie Catharina Pfreundt
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hombergk zu Vach, Johann Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116975237> (Stand: 12.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde