Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Otto Lenel
(1849–1935)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Lenel, Otto [ID = 9467]

* 13.12.1849 Mannheim, † 7.2.1935 Freiburg im Breisgau, Begräbnisort: Freiburg im Breisgau Hauptfriedhof, jüdisch; evangelisch
Prof. Dr. jur. – Jurist, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Heidelberg, Leipzig und Berlin
  • 1870/71 Kriegsfreiwilliger
  • 30.11.1871 erste juristische Staatsprüfung
  • 16.12.1871 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Heidelberg
  • 5.1874 zweite Staatsprüfung
  • 8.7.1876 Habilitation in Leipzig
  • 26.9.1882 ordentlicher Professor des römischen Rechts an der Universität Kiel
  • 1.10.1884 ordentlicher Professor an der Universität Marburg
  • 31.12.1884 zum 1.4.1885 ordentlicher Professor an der Universität Straßburg
  • 1896/1897 Rektor der Universität Straßburg
  • 29.7. zum 1.10.1907 ordentlicher Professor in Freiburg (Breisgau)
  • Großherzoglich Badischer Geheimer Rat II.Klasse
  • 3.8.1911 Dr. phil. h.c. der Universität Breslau
  • Dr. jur. h.c. der Universität Christiania
  • 31.3.1923 emeritiert
  • gilt als einer der bedeutendsten Rechtshistoriker seiner Zeit
  • Ehrenbürger der Stadt Freiburg (Breisgau)
  • ab 1933 Verfolgung der Familie infolge der nationalsozialistischen Rassenpolitik

Studium:

  • Studium der Rechtswissenschaft in Heidelberg, Leipzig und Berlin

Akademische Qualifikation:

  • 16.12.1871 Promotion zum Dr. jur. in Heidelberg
  • 8.7.1876 Habilitation in Leipzig

Akademische Vita:

  • Kiel, Universität / Juristische Fakultät / römisches Recht / ordentlicher Professor / 1882
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / römisches Recht und Zivilprozess / ordentlicher Professor / 1884
  • Straßburg, Universität / Juristische Fakultät / / ordentlicher Professor / 1885
  • Freiburg (Breisgau), Universität / Juristische Fakultät / / ordentlicher Professor / 1907

Akademische Ämter:

  • 1896/1897 Rektor der Universität Straßburg

Werke:

Lebensorte:

  • Heidelberg; Leipzig; Berlin; Kiel; Marburg; Straßburg; Freiburg im Breisgau
Familie

Vater:

Lenel, Moritz, 1811-1876, früherer Name Löwenthal, Moritz, Kaufmann, Mitgründer einer Kolonialwarengroßhandlung in Mannheim, Mitgründer von Schiffahrts-, Lager- und Versicherungsunternehmungen und der Rheinischen Creditbank und der Badischen Bank, Präsident der Handelskammer in Mannheim

Mutter:

Scheuer, Caroline, 1814-1857

Partner:

  • Eberstadt, Sarah Luise, * 25.2.1857 in Frankfurt, † 7.11.1940 im Lager Camp de Gurs in Frankreich

Verwandte:

  • Lenel, Bertha <Tochter>, *1882, mit der Mutter am 22.10.1940 in das Lager Camp de Gurs in Frankreich verschleppt, Krankenschwester † 13.8.1973
  • Lenel, Paul <Sohn>, 1884-1918, Rechtshistoriker, gefallen bei La Bassée
  • Lenel, Rudolf <Sohn>, 1886-1986, Arzt
  • Lenel, Hans-Otto <Enkel>, *1917, Staatswissenschaftler und Volkswirt, Ordinarius für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mainz
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Lenel, Otto“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116899611> (Stand: 7.2.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde