Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Nathusius, Johann Gottlob [ID = 13975]

* 30.4.1760 Baruth (Niederlausitz), † 23.7.1835 Althaldensleben, evangelisch-lutherisch
Kaufmann, Fabrikant, Unternehmer, Gutsbesitzer, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Handlungslehrling
  • 1780-1784 Handlungsdiener
  • autodidaktische Studien in Wirtschaft, Geldwesen, Physik und Chemie
  • 1784 Wechsel zum Handelshaus Sengewald nach Magdeburg
  • 14.4.1785 beim Tod Sengewalds Übernahme des Geschäfts gemeinsam mit dessen Schwager, Umfirmierung in „Richter & Nathusius“
  • ab. 1.6.1787 nach Aufhebung des preußischen Tabakmonopols Betrieb einer Tabakfabrik in Magdeburg, die beim Tod Richters 1793 bald selbst ein faktisches Tabakmonopol in Preußen besaß
  • 1795 Mitglied der Kommission der Preußischen Tabaksadministration
  • Königlicher Geheimer Rat
  • 1795-1797 Auseinandersetzungen mit der preußischen Regierung wegen der wirtschaftlichen Betätigungsfreiheit
  • Austritt und Rückgabe des Geheimratpatents, er spielte mit dem Gedanken nach Amerika auszuwandern
  • riesige unternehmerische Erfolge
  • 1802 Ausschussverwandter in der (alten) Stadt Magdeburg
  • 1807 reichster Bürger Magdeburgs
  • nach 1807 Vermittler zwischen Westphalen und Preußen wegen Salzlieferungen
  • Aufgabe der Tabakfabrik nach Errichtung des Königreichs Westphalen
  • 1808-1813 Mitglied des Departements-Wahlkollegiums des Elbe-Departements
  • 1808 Wahlzeuge bei dessen Sitzungen
  • 2.6.1808-26.10.1813 Mitglied der Reichsstände des Königreichs Westphalen (Elbe-Departement; Kaufleute und Fabrikanten)
  • im Sommer 1808 mit dem Abgeordneten Israel Jacobsson in westphälischem Auftrag in Amsterdam zu Finanzverhandlungen
  • Berater des Westphälischen Finanzministers Ludwig Friedrich Viktor Hans von Bülow
  • Kritiker der Fremdherrschaft, aber Befürworter der neuen Regierungsform und der Westphälischen Constitution
  • 1810 Erwerbung des Klosters Althaldensleben
  • ab 1811 Kauf weiterer Güter
  • ab 1814 Mitglied der Kommission für die Bildung und Bekleidung der Landwehr
  • 1825-1831 Mitglied der Provinzialstände der Provinz Sachsen, ließ sich ab 1829 vertreten
  • Aufbau eines wirtschaftlichen Konzerns (Kupferkammer; Maschinenfabrik; Spiritus- und Liqueurfabrik; Bier- und Essigbrauerei; Steinbrüche, Ziegelei, Steingut- und Porzellanfabrik; Obst- und Gartenbau; Mühlen; Rübenzuckerfabrik, später Rohrzuckerraffinerie)
  • einer der großen Kreditgeber seiner Zeit
  • Eisernes Kreuz
  • Roter Adlerorden 3. Klasse

Role:

  • Westphalen, Königreich, Stände, Mitglied, 1808-1813
Family Members

Father:

Nathusius, Heinrich Wilhelm, 1718–1786, Kursächsischer General-Acciseeinnehmer

Mother:

Süssenbach, Christine Friederike, 1731–1794

Partner(s):

  • Engelhard, Luise Wilhelmine, (⚭ Kassel 28.2.1808) * 24.6.1787, † 27.1.1875, Tochter des Philipp Engelhard, 1753–1818, Geheimer Kriegsrat am Kriegskolleg in Kassel, und der Philippine Gatterer

Relatives:

  • Nathusius, Philipp von <Enkel>, 1842–1900, 1877/78 Mitglied des Deutschen Reichstags (konservativ)
  • Nathusius, Gottlob Engelhard von, 1838–1899, 1889/90 Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses (freikonservativ)
References

Bibliography:

Image Source:

Unknown, Johann Gottlob Nathusius, Portrait mit Tabaksdose, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Citation
„Nathusius, Johann Gottlob“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116896477> (Stand: 15.4.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde