Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Berthold Edmund Johannes Marcellus von Nasse
(1831–1906)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Nasse, Berthold Edmund Johannes Marcellus von [ID = 16113]

* 9.12.1831 Bonn, † 30.11.1906 Bonn, evangelisch
Dr. jur. h.c. – Jurist, Landrat
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Maiden Name:

Nasse, Berthold* Edmund Johannes Marcellus

Activity

Career:

  • Besuch des Gymnasiums in Bonn, 1849 Reifeprüfung
  • 1849-1853 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn und Berlin
  • Militärpflicht beim 2. Rheinischen Landwehr-Regiment Nr. 28
  • 27.7.1853 Vereidigung als Auskultator am Landgericht Bonn
  • 21.1.1856 Regierungsreferendar, tätig bei der Regierung Koblenz und den Landratsämtern der Kreise Zell und Mayen
  • 11.12.1857-2.1858 vertretungsweise Verwaltung des Landratsamtes des Kreises Mayen
  • 1858 Versetzung zur Regierung Potsdam
  • 8.1.1860 Große Staatsprüfung in Koblenz ("mit Auszeichnung")
  • 1860 Regierungsassessor, tätig bei der Regierung Koblenz und dem Landratsamt des Kreises Koblenz-Land
  • 23.9.1861 Oberpräsidialrat beim Oberpräsidium der Rheinprovinz
  • 28.6.1867 kommissarische Verwaltung des Landratsamtes des Unterlahnkreises in Diez, 23.3.1868 definitive Übertragung des Amtes
  • 1.9.1874 Hilfsarbeiter im Ministerium des Innern
  • 26.9.1877 Geheimer Regierungsrat und Vortragender Rat beim Ministerium des Innern
  • 11.8.1881 Regierungspräsident in Trier (Bestallung), 7.9.1881 Amtsantritt
  • 1881 erfolglose Kandidatur für den Deutschen Reichstag im Wahlkreis Wiesbaden 3: Braubach, Montabaur, Nassau, Nastätten, St. Goarshausen, Wallmerod (Deutsche Reichspartei)
  • 9.7.1888 Unterstaatssekretär im Ministerium der Geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten
  • 3.3.1890-31.8.1905 Oberpräsident der Rheinprovinz
  • 19.8.1905 Erhebung in den preußischen Adelsstand auf Schloss Wilhelmshöhe

Role:

  • Unterlahnkreis, Landrat, 1868-1874

Places of Residence:

  • Bonn; Berlin; Koblenz
Family Members

Father:

Nasse, Christian Friedrich*, GND, * Bielefeld 18.4.1778, † Marburg 18.4.1851, Internist und Psychiater, Geheimer Medizinalrat, Professor der Medizin an der Universität Bonn

Mother:

Weber, Henriette* Wilhelmine, 1788–1878

Partner(s):

  • Weber, Henriette Sara Helene*, * Hamburg 5.9.1842, † Berlin 6.11.1877, Heirat Hamburg 12.6.1862, Tochter des David Friedrich Weber, Kaufmann in Hamburg, und der Sara Goering

Relatives:

  • Nasse, Erwin* Otto Eduard von <Sohn>, * Diez/Lahn 27.5.1869, † Wiesbaden 16.4.1920, Jurist, Landrat des Kreises Kreuznach, verheiratet Köln 28.4.1900 mit Anna Elisabeth Laudahn, * Göttingen 13.2.1873
  • Nasse, Karl Ernst* von <Sohn>, * Diez/Lahn 4.1.1875, † Düsseldorf 7.1.1931, 1924 kommissarischer Landrat des Kreises Rotenburg an der Fulda, 1924-1929 Landrat des Kreises Hagen, verheiratet Koblenz 8.10.1912 mit Maria Magdalena Luise Margot* Kosch, * Königsberg/Preußen 2.10.1890
References

Sources:

Bibliography:

Image Source:

der Verlagsanstalt F. Bruckmann München, von Fotografien (Fotografen unbekannt), vor 1904, Oberpräsident der Rheinprovinz Dr. Berthold von Nasse, Ehrenvorstand der Internationale Kunstausstellung und große Gartenbau-Ausstellung, Düsseldorf 1904, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Citation
„Nasse, Berthold Edmund Johannes Marcellus von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116884185> (Stand: 9.8.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde