Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Heinrich Gräfe
(1802–1868)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Gräfe, Heinrich [ID = 12688]

* 3.3.1802 Buttstätt (Thüringen), † 22.7.1868 Bremen
Dr. phil. – Pädagoge, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Besuch des Gymnasiums in Weimar
  • Studium der Mathematik, später der Theologie an der Universität Jena
  • ab 1843 Direktor der Kasseler Realschule
  • Mitglied des ständigen Ausschusses
  • Herausgeber der kurhessischen Landtagsverhandlungen
  • Verurteilung zu einem Jahr Festungshaft wegen seiner Schrift „Der Verfassungskampf in Kurhessen“
  • Auswanderung in die Schweiz und 1855 nach Bremen
  • 1849-1850 Mitglied der kurhessischen Ständeversammlung für Melsungen

Role:

  • Kurhessen, 12. Landtag, Mitglied, 1849-1850

(Art-) Works:

Family Members

Father:

Gräfe, Johann Gottlieb, Hutmachermeister

References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Gräfe, Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116809140> (Stand: 3.3.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde