Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Paul Friedländer
(1882–1968)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

116800984

Friedländer, Paul [ID = 16805]

* 21.3.1882 Berlin, † 10.12.1968 Los Angeles
Prof. Dr. phil. – Klassischer Philologe, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Besuch des Friedrichs-Gymnasiums in Berlin, dort 1900 Abitur
  • 1900-1905 Studium der Klassischen Philologie und Archäologie an den Universitäten Berlin und Bonn
  • 8.7.1905 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bonn
  • 1907-1908 Stipendiat des Kaiserlich Deutschen Archäologischen Instituts mit Reisen durch Kleinasien, Griechenland und Italien
  • ab 1909 Eintritt in den Schuldienst, Oberlehrer am Humboldtgymnasium in Berlin
  • 1911 Habilitation an der Universität Berlin
  • 1911 Privatdozent an der Universität Berlin
  • 5.12.1914 Ernennung zum beamteten außerordentlichen Professor an der Universität Berlin
  • Teilnahme am Ersten Weltkrieg als Kriegsfreiwilliger
  • 2.1.1920 Ernennung zum ordentlichen Professor für Klassische Philologie an der Universität Marburg und Direktor des Philologischen Seminars
  • 1.10.1932 Ernennung zum ordentlichen Professor an der Universität Halle
  • 1935 Entlassung als evangelisch getaufter "Nichtarier"
  • Verhaftung und Deportation ins KZ Sachsenhausen
  • 1939 Emigration in die USA
  • 1939 Lecturer an der Johns Hopkins University in Baltimore (USA)
  • 1940-1945 Dozent an der University of California in Los Angeles (USA)
  • 1945-1949 ordentlicher Professor of Classics an der University of California in Los Angeles (USA)
  • 1949 Emeritierung
  • seit 1960 korrespondierendes Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • seit 1965 korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Course of Studies:

  • 1900-1905 Studium der Klassischen Philologie und Archäologie an den Universitäten Berlin und Bonn

Netzwerk:

  • Wilamowitz-Moellendorff, Enno Friedrich Wichard Ulrich* von <akademischer Lehrer>, GND, 1848-1931, Klassischer Philologe

Academic Qualification:

  • 8.7.1905 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bonn
  • 1911 Habilitation an der Universität Berlin

Academic Vita:

  • Berlin, Universität / / / außerordentlicher Professor / 1914-1920
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Klassische Philologie / ordentlicher Professor / 1920-1932
  • Halle, Universität / / / ordentlicher Professor / 1932-1935
  • Los Angeles, University of California / / Classics / ordentlicher Professor / 1945-1949

Memberships:

  • seit 1960 korrespondierendes Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • seit 1965 korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Marburg, Baltimore, Los Angeles
Family Members

Father:

Friedländer, N.N., Kaufmann

References

Bibliography:

Citation
„Friedländer, Paul“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116800984> (Stand: 20.5.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde