Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johannes Goeddaeus
(1555–1632)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Goeddaeus, Johannes [ID = 5573]

* 7.12.1555 Schwerte, † 5.1.1632 Marburg, evangelisch
Prof. Dr. jur. utr. – Jurist, Professor, Bürgermeister, Rat, Vizekanzler
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1585 Doktor beider Rechte Marburg
  • 1585 am Reichskammergericht Speyer
  • 1586 Privatdozent in Marburg
  • 1588 Professor der Rechte in Marburg
  • 1587 zum Bürgermeister von Schwerte gewählt (für ihn wird ein Substitut ernannt)
  • Lehrer in Katzenelnbogen (wann?)
  • 1593 Rektor der Hohen Schule in Herborn und Gräflich-Nassauischer Rat
  • 1594-1632 Professor der Rechte in Marburg, Antrittsvorlesung 30.6.1594
  • dann Hessischer Rat (und Vize-Kanzler?) in Marburg
  • lehnt einen Ruf als Vize-Kanzler nach Kassel ab
  • 1626 Königlich-Dänischer Rat (v. Haus aus?)

Funktion:

  • Herborn, Hohe Schule, Prorektor, 1590
  • Herborn, Hohe Schule, Rektor, 1593
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1594/95
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1596/97
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1600
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1604
  • Marburg, Universität, Rektor, 1605
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1606
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1608
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1611
  • Marburg, Universität, Vizerektor, 1613
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1615
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1619
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1622

Akademische Qualifikation:

  • 29.4.1585 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Marburg

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Institutionen / Privatdozent / 1582-1588
  • Herborn, Hohe Schule / / Rechte / ordentlicher Professor / 1588
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Institutionen / Professor / 1594-1603
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Pandekten / Professor / 1603-1605

Werke:

Familie

Vater:

Gödde, Heinrich, Bürgermeister in Schwerte

Mutter:

Becker, Anna, Tochter des Johann Becker, Ratsherr in Schwerte, und der Christina Prall (Prael)

Partner:

  • Saalfeld, Katharina, (⚭ Herborn 25.4.1586) † 1632, ist 1603 Miterbin des Valentin Werner in Marburg: hat ein Anrecht auf ein Haus in der Reitgasse, besitzt 1604 einen Burgsitz in Marburg, lebt noch 1624 am 21.1.

Verwandte:

  • Goeddaeus, Valentin <Sohn>, Paedagogium Herborn 1611, Amtsschultheiß in Felsberg, dann Kriegskommissar in Kassel, verheiratete Kassel 19.9.1618 mit Marie Heinckels, Tochter des Forstschreibers Heinckels in Kassel
  • Goeddaeus, Johannes <Sohn>, 1601-1657, Kriegskommissar, Geheimer Rat
  • Klein, Elisabeth, geb. Goeddaeus <Tochter>, verheiratet 27.6.1606 mit Franz Klein
  • Metzger, Rebecca, geb. Goeddaeus <Tochter>, verheiratet 15.10.1610 mit Johann Metzger, Rentmeister in Kassel
  • Worth, Margarethe, geb. Goeddaeus <Tochter>, verheiratet 16.5.1614 lutherisch mit Henrich Worth
  • Goeddaeus, Hermann <Sohn>, immatrikuliert Marburg Paedagogium 1605, Helmstedt 1617, Doktor der Medizin
  • Goeddaeus, Johann Henrich <Sohn>, immatrikuliert Marburg Paedagogium 1605, Universität Marburg 1612, 1623 wegen Duells und Widersetzlichkeit gegen den Rektor reguliert
  • Goeddaeus, Johannes II <Enkelsohn>, 1651-1719, Jurist, Professor an der Universität Marburg
Nachweise

Quellen:

  • Leichenpredigt u.a.: Göttingen 40 V, IV, 12

Literatur:

Zitierweise
„Goeddaeus, Johannes“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116700173> (Stand: 8.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde