Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Rolle
(1827–1887)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116601663

Rolle, Friedrich [ID = 8557]

* 16.5.1827 Homburg vor der Höhe, † 11.2.1887 Homburg vor der Höhe
Dr. phil. – Geologe, Naturforscher, Schmetterlingssammler, Mineralienhändler, Darwinist
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1837-1843 Besuch des Feldmannschen Instituts in Homburg, Collège Royal in Straßburg, Gymnasium Darmstadt
  • 1844 Apothekerlehre, 1845/46 Praktikum in der Berg- und Hüttenverwaltung Holzappel
  • 1846 stud.phil. Universität Gießen
  • 1848/49 Studium der Bergwissenschaften in Bonn
  • 1852 Dr.phil. Universität Tübingen
  • 1859-1862 Zweiter Custos-Adjunct am Hofmineralienkabinett in Wien
  • 1860 gescheiterte Bewerbung um eine Professur für Geologie, Paläonthologie und Bodenkunde an der Universität Göttingen
  • seit 1862 Geologe in Homburg vor der Höhe, u.a. für die Mineralquellen
  • 1887 Suizid in Homburg in seinem Haus an der Dorotheenstaße

Werke:

  • Hertha. Zeitschrift für Naturwissenschaft und Völkerkunde (1867 und 1868 nur zwei Nummern erschienen).
  • Der Mensch, seine Abstammung und Gesittung im Lichte d. Darwin'schen Lehre ... / Rolle, Friedrich. Frankfurt am Main: Hermann, 1866.
Familie

Vater:

Rolle, Wilhelm, 1785-1859, Major, Sohn des Johann Friedrich Rolle, 1774 Nassau-Saarbrücken. Regierungsrat

Mutter:

Weigandt, Ulrike Christiane

Verwandte:

  • Rolle, Heinrich Thomas Balthasar <Urgroßvater>, 1695-1780, Nassau-Saarbrücken. Konsistorialrat, Hofprediger zu Bruck und Superintendent
Nachweise

Quellen:

  • Nachlaß: Stadtarchiv Bad Homburg (Online-Datenbank des Stadtarchivs Bad Homburg, darunter 7 Bde. Herbarium).

Literatur:

Zitierweise
„Rolle, Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116601663> (Stand: 14.3.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde