Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Gottfried Rudolf Otto Harnack
(1857–1915)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116483350

Harnack, Gottfried Rudolf Otto [ID = 4848]

* 23.11.1857 Erlangen, † 22.3.1915 Besigheim, evangelisch
Prof. Dr. phil. – Journalist, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1875-1879 Studium in Dorpat, 1879-1880 in Göttingen, 1880-1881 in Berlin
  • 1880 Dr. phil. Göttingen
  • 1881-1882 in Italien
  • 1882-1886 Oberlehrer für Geschichte und deutsche Sprache am ritterschaftlichen Gymnasium Birkenruh
  • 1887-1889 Gründung und Leitung der Privatschule in Wenden
  • 1889 ständiger Mitarbeiter der Preußischen Jahrbücher, Berlin
  • 1891-1896 Korrespondent der allgemeinen Zeitung, München, in Rom
  • bis 1896 in Weimar
  • 1.10.1896 ordentlicher Professor für Geschichte und Literatur an der TH Darmstadt
  • 31.3.1905 aus dem hessischen Staatsdienst entlassen, ordentlicher Professor der Literatur und Ästhetik in Stuttgart
  • 1905-1914 Stadtverordneter
Familie

Vater:

Harnack, Theodosius, 1816-1889, D., 1853 Professor der Theologie in Erlangen, 1866 in Dorpat, Sohn des Carl Gottlieb Harnack, aus Ostrpeußen, Schneidermeister, Inhaber eines Herrenschneidergeschäfts in St. Petersburg, und der Christina Zenker

Mutter:

Ewers, Maria, 1827-1857, Tochter des Gustav Ewers, als Bauernjunge aus Amelunxen bei Corvey stammend, Hauslehrer in Livland, Professor der Staatswissenschaften in Dorpat, Rektor der Universität Dorpat, Begründer der russischen Rechtsgeschichte, und der Dorothea Freiin von Maydell

Partner:

  • Reichau, Clara, Heirat 20.8.1898

Verwandte:

  • Harnack, Arvid <Sohn>, 1901-1942, Nationalökonom, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • Harnack, Adolf von <Bruder>, 1851-1930, Zwilling, Professor für Theologie in Gießen, Marburg, Berlin
  • Harnack, Carl Gustav Axel* <Bruder>, 1851-1888, Zwilling, Mathematiker, 1876 Professor für Mathematik an der TH in Darmstadt, 1877 in Dresden
  • Harnack, Erich <Bruder>, 1852-1915, Professor der Pharmakologie in Halle
Nachweise

Literatur:

  • Wolf, Verzeichnis der Hochschullehrer der TH Darmstadt, Darmstadt 1977, S. 74, 1. Nachtrag
  • Württembergischer Nekrolog für das Jahr 1914, 1917, S. 26-29
  • ADB Bd. 50, 1899, S. 8-16 (Alexander von Oettingen über Theodosius Harnack)
  • NDB Bd. 7, 1966, S. 690-69? (Martin Doerne über Theodosius Harnack)
  • ADB Bd. 50, 1899, S. 6-8 (Moritz Cantor über Axel Harnack)

Bildquelle:

Wikimedia Commons (beschnitten)

Zitierweise
„Harnack, Gottfried Rudolf Otto“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116483350> (Stand: 24.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde