Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Franz Philipp Aull
(1779–1850)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116382376

Aull, Franz Philipp [ID = 10966]

* 27.1.1779 Mainz, † 24.11.1850 Mainz, katholisch
Jurist, Obergerichtspräsident, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Rechtswissenschaft
  • Hofgerichtsadvokat in Mainz
  • 1817 Ergänzungsrichter am Kreisgericht in Mainz
  • 1820-1821, 1832-1833 und 1841-1848 Abgeordneter der Zweiten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen
  • 1821-1831 Präsident des Kreisgerichts Mainz
  • 9.1823 Wahl zum 2. Landtag wegen Unvereinbarkeit mit dem Gerichtspräsidentenamt für ungültig erklärt
  • 1831 pensioniert
  • 10.1.1834 Mitglied und Rat des Oberappellations- und Kassationsgerichts Darmstadt
  • 13.3.1835 in den Ruhestand zurückversetzt
  • 1838 Mitglied und Rat des Obergerichts der Provinz Rheinhessen in Mainz
  • 1849 Präsident des Obergerichts der Provinz Rheinhessen in Mainz

Funktion:

  • Hessen, Großherzogtum, 01. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1820-1821
  • Hessen, Großherzogtum, 05. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1832-1833
  • Hessen, Großherzogtum, 09. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1841-1842
  • Hessen, Großherzogtum, 10. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1844-1847
  • Hessen, Großherzogtum, Landtag, 2. Kammer, 2. Präsident, 1844-1847
  • Hessen, Großherzogtum, 11. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1847-1848
Familie

Vater:

Aull, Heinrich Anton, Haushofmeister

Mutter:

Gassmann, Regina Klara

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Aull, Franz Philipp“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116382376> (Stand: 7.12.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde