Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Friedrich Knapp
(1776–1848)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Knapp, Johann Friedrich [ID = 1475]

* 20.9.1776 Erbach (Odenwald), † 22.5.1848 Darmstadt, evangelisch
Dr. jur. h.c. – Minister, Geheimer Staatsrat, Archäologe, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1792 Gymnasium Darmstadt
  • 1795 Jura-Studium in Jena
  • 1798 Gräflich-Erbachischer Regierungsadvokat für die Verwaltung in Schönberg und Fürstenau
  • 1800 Regierungsassessor
  • 1802 Regierungsrat
  • 1808 1. Rat Justizkanzlei in Michelstadt
  • 1816 Wirklicher Rat am Oberappellations- und Kassationsgericht Darmstadt
  • 1823 Mitglied des Staatsrats
  • 1825 Rat im Ministerium des Innern und der Justiz, Charakter Geheimer Rat
  • 1820-1824 Mitglied der Zweiten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen für den Wahlbezirk Starkenburg 7 Heppenheim/Fürth
  • 1823/24 Präsident der 2. Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen
  • 1825 Geheimer Rat
  • 1831 Dr. jur. h.c. der Universität Marburg
  • 1832 Geheimer Staatsrat im Ministerium des Innern und der Justiz
  • 1838 in Pension
  • 1839-1848 Präsident des Historischen Vereins für Hessen
  • 1840 ständiges Mitglied des Staatsrats
  • bedeutender Archäologe und Förderer der Erbacher Sammlung

Funktion:

  • Hessen, Großherzogtum, 01. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1820-1821
  • Hessen, Großherzogtum, 02. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1823-1824
  • Hessen, Großherzogtum, Landtag, 2. Kammer, 1. Präsident, 1823-1824
Familie

Vater:

Knapp, Theodor Friedrich, Erbachischer Kammerrat, Sohn des Johann David Knapp, Fürstlich-Hohenlohe-Neuensteinischer Rat

Mutter:

Seyffahrt, Juliane Katharina

Partner:

  • Louis, Christine, * Erbach 5.7.1787, † Darmstadt 6.12.1862, Tochter des Georg Friedrich Louis, 1759-1846, Erbach-Erbach. Forstrat, und der Therese Baumann, † 1813, Tochter des Fulda. Oberförsters Baumann in Fulda, sie wurde mit ihre Zustimmung von ihrem Mann "geraubt"

Verwandte:

  • Knapp, Charlotte (Lotte) <Tochter>, † München 22.8.1854 an Cholera
  • Knapp, Friedrich Ludwig <Sohn>, 1814-1905, Professor der chemischen Technologie in Braunschweig
  • Florett, Therese, geb. Knapp <Tochter>, † 18.12.1843, verheiratet 1841 mit Theodor Florett, † 12.4.1846
  • Wilbrand, Albertine, geb. Knapp <Tochter>, * Gießen 5.6.1818, † Gießen 16.12.1892, verheiratet 14.8.1837 mit Julius Franz Joseph Wilbrand, 1811-1894, Dr. med., Professor der Medizin in Gießen
  • Knapp, Wilhelm <Sohn>, † Gießen 1826 als Student
  • Schwabe, Julie, geb. Knapp <Tochter>, † April 1856, verheiratet mit Gustav Schwabe, Kirchenrat in Friedberg
  • Knapp, Ludwig („Lutz“) <Sohn>, * 20.2.1821, † 8.11.1858, Privatdozent in Heidelberg, verheiratet 1848 mit Auguste Friederike Huth, 1813-1864, Witwe des Wilhelm Minnigerode, 1806-1846, Dr. med., Tochter des Bernhard Huth, 1763-1843, Dr. med., und der Susanna Maria Arledter, gen. Heyder, 1781-1825
  • Wedekind, Emma, geb. Knapp <Tochter>, * 19.6.1830, † Darmstadt 28.10.1914, verheiratet 12.10.1857 mit Wilhelm Freiherr von Wedekind
  • Knapp, Georg Friedrich <Enkel>, 1842-1926, Volkswirt an der Universität Straßburg
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Hessische Abgeordnete 1820-1933, 2008, Nr. 450, S. 512; Original StA Darmstadt

Zitierweise
„Knapp, Johann Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116244100> (Stand: 26.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde