Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Wilhelm Amandus Beer
(1837–1907)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Beer, Wilhelm Amandus [ID = 873]

* 9.8.1837 Frankfurt am Main, † 19.1.1907 Frankfurt am Main
Prof. – Maler
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • bis 1852 erster Unterricht bei seinem Großonkel Anton Radl; dann Schüler am Städelschen Kunstinstitut bei Jakob Becker
  • ab 1853 Schüler von Edward von Steinle
  • 1857 Studienreisen nach München, Wien und in die Alpen
  • 1861 Mitwirkung bei der Ausführung der Fresken von Edward von Steinle für das Kölner Wallraf-Richartz-Museum
  • 1867–70 erster längerer Aufenthalt in Russland
  • 1870 Niederlassung in Frankfurt, div. Aufenthalte in Kronberg
  • 1879/80 beteiligt an Steinles Ausstattung des Frankfurter Opernhauses
  • 1880 Reise nach Italien
  • 1895 Reise in die Niederlande
  • ab 1897 Leiter des Meisterateliers für Malerei am Städelschen Kunstinstitut
  • 1999 Ernennung zum Professor
  • bekannt für seine Genreszenen zum russischen Volksleben

Netzwerk:

  • Becker, Jakob, * Dittelsheim bei Worms 15.3.1810, † Frankfurt am Main 22.12.1872, Prof., Maler, Radierer und Lithograf
  • Steinle, Edward von <Lehrer>, * 2.7.1810 Wien, † 19.9.1886 Frankfurt am Main, Maler, Karikaturist, Illustrator

(Art-) Works:

Family Members

Relatives:

  • Radl, Anton <Großonkel>, (1774-1852) Maler und Kupferstecher
References

Bibliography:

Citation
„Beer, Wilhelm Amandus“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11610855X> (Stand: 27.9.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde