Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ernst Dieffenbach
(1811–1855)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116100192

Dieffenbach, Ernst [ID = 8693]

* 27.1.1811 Gießen, † 1.10.1855 Gießen, evangelisch
Prof. Dr. med. – Mineraloge, Mediziner, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Dieffenbach, Ernest
Wirken

Werdegang:

  • 1828 Studium der Medizin in Gießen
  • wegen politischer Verfolgung Flucht nach Straßburg, dann nach Zürich
  • 1835 Dr. med. Zürich
  • 1836 in London als Forscher der Heilkunde
  • 2 Jahre Naturforscher in Neuseeland
  • 5 Monate in Neu-Südwalli
  • 1842 wieder in England
  • 1844 wieder in Gießen
  • 1845 Reise nach England und Schottland
  • 1851 außerordentlicher Professor und Direktor der mineralogischen Sammlungen in Gießen
Familie

Vater:

Dieffenbach, Ludwig* Adam, 1772-1843, Professor der Theologie in Gießen

Mutter:

Vulpius, Elisabeth, 1737-1779

Partner:

  • Reuning, Emilie, Heirat Darmstadt 29.4.1851, Tochter des August Reuning, Oberpostmeister in Darmstadt

Verwandte:

  • Wendel, Clara, geb. Dieffenbach <Tochter>, 1855, verheiratet 1876 mit Ludwig Wendel, Kreis-Ingenieur in Straßburg im Elsass
Nachweise

Literatur:

  • ADB 5, 1877, S. 120 (Gümbel);
  • Deutsches Geschlechterbuch, Bd. 32, 1920, S. 133-134;
  • Peter Mesenhöller, Nachlaß Ernst Dieffenbachs entdeckt. In: New Zealand Headlines, Bonn, Juni 1989, S. 9.
Zitierweise
„Dieffenbach, Ernst“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116100192> (Stand: 6.5.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde