Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Wilhelm Kalveram
(1882–1951)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116035447

Kalveram, Wilhelm [ID = 8752]

* 26.3.1882 Essen, † 15.1.1951 Frankfurt, katholisch
Dr. rer. pol. – Betriebswirt, Wirtschaftswissenschaftler
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Präparandenanstalt in Essen und des Lehrerseminars in Kempen am Rhein
  • 1902-1915 Lehrer an Volks- und Mittelschulen in Essen und Frankfurt, Diplomhandelslehrer
  • Studium der Staats- und Finanzwissenschaften, Diplom-Kaufmann
  • Promotion zum Dr. rer. pol.
  • 1922 Habilitation an der Universität Frankfurt und Privatdozent
  • 1923-1948 (bis zur Emeritierung) Professor der Wirtschaftswissenschaften (Bankbetriebslehre, Industriebetriebslehre, Rechnungswesen und Wirtschaftsethik) in Frankfurt
  • Seit 1926 zugleich Abteilungsdirektor des Instituts für Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt
  • Mitherausgeber der Zeitschriften Zeitschriften Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (BFuP) und Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB)
  • Wohnte ab 1923 viele Jahre in Oberursel

Werke:

  • Kaufmännische Lehrbücher, u.a.
  • Organisation und Technik des bankmäßigen Kontokorrentgeschäfts, 1933
  • Kaufmännisches Rechnen, 2. Aufl. 1938
  • Bankbetriebslehre, 1939
  • Grundsätzliches zur Methode des Leistungsvergleichs, 1944
  • Der christliche Gedanke in der Wirtschaft, 1949
Familie

Vater:

Kalveram, Johann, 1857-1891, Techniker

Mutter:

Lucas, Gertrud, 1858-1933

Partner:

  • Massenberg, Johanna, 1878-1963. Heirat 1907 in Essen
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Kalveram, Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116035447> (Stand: 24.9.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde