Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Georg Franz Blasius Adelmann
(1811–1888)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116007494

Adelmann, Georg Franz Blasius [ID = 9661]

* 28.6.1811 Fulda, † 15.6.1888 Berlin
Prof. Dr. med. – Arzt, Chirurg, Hochschullehrer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 22.8.1832 Dr. med in Würzburg
  • 1833 medizinisches Staatsexamen
  • 1833 Gehilfsarzt an der Medizinischen Abteilung des Krankenhauses in Marburg
  • 1834 Reskript als Arzt, Wundarzt und Geburtshelfer mit dem Wohnsitz in Fulda
  • 1835 Staatsprüfung als Gerichtsarzt
  • 1837 Gehilfsarzt am chirurgischen Klinikum in Marburg unter Christoph Ullmann
  • 7.9.1837 disputatio pro venia legendi in Marburg
  • las als Privatdozent über Chirurgie einschließlich Augenheilkunde, Bandagenlehre, materia medica und Rezeptierkunst
  • 1841 ordentlicher Professor der Chirurgie und Augenheilkunde an der Universität Dorpat
  • 1860 Kaiserlich Russischer Wirklicher Staatsrat
  • seit 1871 in Berlin

Studium:

  • 1833 medizinisches Staatsexamen

Akademische Qualifikation:

  • 1832 Promotion zum Dr. med. an der Universität Würzburg

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Medizinische Fakultät / Chirurgie / Privatdozent / 1837-1841
  • Dorpat, Universität / Medizinische Fakultät / Chirurgie, Augenheilkunde / ordentlicher Professor / 1841-1871

Lebensorte:

  • Würzburg; Marburg; Fulda; Dorpat; Berlin
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

„Georg F.B. Adelmann“ (Federzeichnung · 25,5 x 30 cm, beschnitten), in: Ferdinand Justi, Icones Professorum Marpurgensium. Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Inventar-Nr. 28.229) / Foto: Bildarchiv Foto Marburg (Thomas Scheidt)

Zitierweise
„Adelmann, Georg Franz Blasius“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116007494> (Stand: 6.7.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde