Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Hans-Jürgen Irmer
(1952)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Irmer, Hans-Jürgen [ID = 8097]

* 20.2.1952 Limburg an der Lahn, katholisch
Lehrer, Pressesprecher, Politiker, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1962-1971 Goethegymnasium Wetzlar, 1971 Abitur
  • 1971-1976 Studium der Fächer Englisch, Erdkunde und Sozialkunde für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Gießen
  • 1977-1989 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung in Wetzlar
  • 1978-1980 Referendariat an der Integrierten Gesamtschule Hüttenberg und dem Goethegymnasium Wetzlar
  • Mitglied der CDU
  • seit 1979 Mitglied des Kreistages des Lahn-Dill-Kreises, seit 1989 Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion
  • 1980-1987 Studienrat am Gymnasium Philippinum Weilburg
  • 1987-1988 Pressesprecher im Hessischen Kultusministerium
  • 1988-1990 und 1991-1993 erneut Studienrat am Gymnasium Philippinum Weilburg
  • 20.11.1990-4.4.1991 (als Nachfolger von Dr. Hans-Joachim Jentsch), 5.7.1993-4.4.1995 (als Nachfolger von Dietrich Möller), 26.10.1998-19.11.2008 (als Nachfolger von Gerald Weiß) und 30.1.2009-31.10.2017 Mitglied des Hessischen Landtags, dort 23.9.2003-31.1.2015 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion, seit 18.1.2014 Vorsitzender des Unterausschusses für Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung, Mitglied des Innenausschusses und des Kulturpolitischen Ausschusses, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Frank Steinraths
  • 1995-1998 an der AGS Eichendorffschule und am Goethegymnasium Wetzlar als Oberstudienrat
  • seit 1998 Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
  • Ehrenvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft christlich demokratischer Lehrer (ACDL) Hessen
  • Seit September 2003 stellvertretender Vorstandsvorsitzender der CDU-Fraktion
  • Sprecher für Bildungspolitik, Kulturpolitik und Schulpolitik der CDU-Fraktion
  • Mitglied des Hessischen Philologenverbandes
  • 2010 Mitglied der 14. und 2012 Mitglied der 15. Bundesversammlung
  • seit 2010 Sprecher der bildungspolitischen Sprecher der CDU/CSU Landtagsfraktionen
  • seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages

Role:

  • Wetzlar, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (CDU), 1977-1989
  • Lahn-Dill-Kreis, Kreistag, Mitglied (CDU), 1979-
  • Hessen, 12. Landtag, Mitglied (CDU), 1990-1991
  • Hessen, 13. Landtag, Mitglied (CDU), 1993-1995
  • Hessen, 14. Landtag, Mitglied (CDU), 1998-1999
  • Hessen, 15. Landtag, Mitglied (CDU), 1999-2003
  • Hessen, 16. Landtag, Mitglied (CDU), 2003-2008
  • Hessen, 17. Landtag, Mitglied (CDU), 2008
  • Hessen, 18. Landtag, Mitglied (CDU), 2009-2014
  • Hessen, 19. Landtag, Mitglied (CDU), 2014-2017
References

Bibliography:

Image Source:

Martin Kraft, MJK00521 Hans-Jürgen Irmer, CC BY-SA 3.0 (beschnitten)

Citation
„Irmer, Hans-Jürgen“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1126744239> (Stand: 10.8.2021)