Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Josef Fränkel
(1920–1994)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1124341129

Fränkel, Josef [ID = 1156]

* 20.5.1920 Alwermia (Polen), † 31.1.1994 Darmstadt, jüdisch
Ingenieur
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • in Alwernia bei Krakau in Polen aufgewachsen
  • nach dem Abitur Überleben in verschiedenen Zwangslagern und Konzentrationslagern
  • im KZ Groß-Rosen Kennenlernen seiner Ehefrau Johanna Hornung
  • 1946-1950 Studium des Maschinenbaus an der TH Darmstadt
  • Ingenieur bei der Werkzeugmaschinenfabrik in Langen
  • seit 1950 Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Darmstadt
  • 1955 einer der Erstunterzeichner der Gründung der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Darmstadt
  • maßgeblicher Mitgestalter der neuen Synagoge von 1988
  • 1991 Einrichtung eines ersten Museums zur jüdischen Geschichte in Darmstadt
Familie

Partner:

  • Hornung, Johanna
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Fränkel, Josef“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1124341129> (Stand: 9.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde