Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Heinrich Riegel
(1883–1967)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Riegel, Heinrich [ID = 7805]

* 21.6.1883 Monzingen (Regierungsbezirk Koblenz), † 3.2.1967
Gewerkschafter, Politiker, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Volksschule und kaufmännische Fortbildungskurse
  • Zigarrenarbeiter, Werkmeister, Versandleiter
  • 1.1.1903 Eintritt in die SPD
  • 1904-1908 Vorstandsmitglied im Gewerkschaftskartell
  • 1906-1908 Vorstandsmitglied im SPD-Kreisverein Duisburg
  • 1910 Gewerkschaftsangestellter in Aachen
  • 1911-1914 Gewerkschaftsangestellter in Gießen
  • 1912-1914 Ortsvorsitzender der SPD in Gießen
  • 1920-1926 Parteisekretär der SPD in Gießen, dann in Darmstadt
  • 1924-1933 Abgeordneter des Kreistags und Mitglied des Kreisausschusses im Kreis Darmstadt
  • Mitglied des Provinziallandtags der Provinz Starkenburg
  • 1926-1933 Bezirksvorsitzender der SPD des Bezirks Darmstadt
  • 1930-1933 Vor­sitzender des Aufsichtsrats der Druckerei „Hessischer Volksfreund“, Darmstadt
  • 1933 entlassen
  • bis 1936 arbeitslos
  • 1936-1944 Geschäftsstel­lenleiter
  • 1944 nach Attentat auf Hitler im Konzentrationslager Dachau
  • 15.7.–30.11.1946 Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung Groß-Hessen

Role:

  • Darmstadt, Landkreis, Kreistag, Mitglied (SPD), 1924-1933
  • Groß-Hessen, Verfassungberatende Landesversammlung, Mitglied (SPD), 1946
References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Riegel, Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1104180995> (Stand: 28.11.2023)