Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Dietrich Dresel
(1785–1855)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1098351177

Dresel, Johann Dietrich [ID = 6211]

* 17.7.1785 Schweflinghausen (Westfalen), † 27.4.1855 Münster (Westfalen), katholisch
Weinhändler, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Weinhändler in Geisenheim
  • 1846-1848 Mitglied der Nassauischen Deputiertenkammer, gewählt aus der Gruppe der Gewerbetreibenden (freisinnig-demokratisch)
  • zählte zum sogenannten Hallgartener Kreis
  • 1848 Teilnehmer an der Heidelberger Versammlung der Liberalen
  • 1848 Abgeordneter im Frankfurter Vorparlament

Funktion:

  • Nassau, Herzogtum, Deputiertenkammer, Mitglied, 1846-1848
  • Frankfurt am Main, Vorparlament, Mitglied, 1848
Familie

Vater:

Dresel, Johann Dietrich, * Breckerfeld 7.1758, beerdigt Schwelm 1.9.1802, Fabrikant, Sohn des Johann Peter Dresel

Mutter:

Rutenbeck, Maria Elisabeth, geb. Korte, getauft Schwelm 13.3.1753, † Schwelm 13.4.1794, Heirat Schwelm 6.12.1821, Tochter des Johann Michael Korte, Gemeindevorsteher, und der Anna Maria Tacke

Partner:

  • Marrien, Hermine, * Meppen 1791, † Geisenheim 15.4.1820, Heirat ca. 1811/12, Tochter des Carl Franz Marrien und der Katharina Münstermann
  • Ebhardt, Margarethe Henriette Luise, * Neusaarwerden 2.12.1797, † Geisenheim 20.9.1847, Heirat Wiesbaden 23.12.1821, Tochter des Georg Heinrich Ebhardt, Rechnungskammerdirektor, und der Johanette Christiane Schmidt
Nachweise

Quellen:

  • Hessisches Staatsarchiv Wiesbaden: Abt. 210, Nr. 1161; Abt. 211, Nr. 17107; Abt. 238, Nr. 59, 418

Literatur:

Zitierweise
„Dresel, Johann Dietrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1098351177> (Stand: 21.8.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde