Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Apel, Otto [ID = 698]

* 30.12.1906 Vatterode (Landkreis Eichsfeld), † 19.3.1966 Frankfurt am Main-Höchst
Architekt
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Lehre als Maurer
  • Lehrzeit in einem Architekturbüro
  • 1925-1927 Student an der Baugewerkschule Kassel
  • 1928-1929 Techniker bei der Stadtverwaltung Kassel
  • 1929-1932 Studium an der Akademie der Künste in Berlin und zeitweise Mitarbeiter im Privatatelier des Architekten Heinrich Tessenow
  • kurzzeitige Tätigkeit im städtischen Bauamt Kassel
  • 1933-1944 als Assistent des Architekten Heinrich Tessenow im Architektenstab von Albert Speer bei der Generalbauinspektion
  • 1944/1945 formal zum Kriegsdienst eingezogen
  • 1945-1949 leitender Architekt in der „Frankfurter Aufbau AG“
  • 1949-1953 selbständiger Architekt in Arbeitsgemeinschaft mit seinen Kollegen Letocha, Rohrer, Herdt und Sep Ruf
  • 1953-1960 Betreiber eines eigenen Architekturbüros in Frankfurt
  • 1961 Mitgründer des Frankfurter Architekturbüros ABB

Netzwerk:

  • Tessenow, Heinrich <Lehrer>, GND, * Rostock 7.4.1876, † Berlin 1.11.1950, Architekt und Hochschullehrer

(Art-) Works:

  • Generalkonsulat der USA in Stuttgart (1954–1955)
  • Büro- und Wohnhaus in der Berliner Straße 25 in Frankfurt am Main (1956)
References

Bibliography:

Citation
„Apel, Otto“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1079875530> (Stand: 3.9.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde