Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Johann Friedrich von Handel
(1769–1849)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

1051209013

Handel, Johann Friedrich von [ID = 17308]

* 4.6.1769 Saarbrücken, † 30.8.1849 Gut Grünhaus (bei Trier)
Jurist, Verwaltungsbeamter, Richter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Maiden Name:

Handel, Johann Friedrich

Activity

Career:

  • Besuch des Gymnasiums in Saarbrücken
  • 10.1787-Frühjahr 1790 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Gießen
  • anschließend neunmonatige Weiterbildung am Reichskammergericht in Wetzlar
  • 2.8.1791 Archivar bei der Regierung zu Saarbrücken, dann bis 14.5.1794 Amtssekretär in Jugenheim (Rheinhessen), anschließend Amtsassessor
  • 12.1797 nach Aufhebung des Amtes Jugenheim in französischen Diensten, bis 25.1.1798 Richter des Kantons Grünstadt, dann Mitglied des Gerichtshofes des Departements Donnersberg in Mainz, sowohl Direktor und Richter am Zivil- und Kriminaltribunal als auch provisorischer Kommissär bei diesem
  • 1802/03 Vizepräsident, im Folgejahr Präsident des Ziviltribunals
  • 1802 Mitbegründer der evangelischen Gemeinde in Mainz
  • 1805-1811 (?) Directeur receveur général des droits réunis zu Trier
  • spätestens 1814 Direktor der französischen Douane in den Niederlanden mit Dienstsitz Arnheim
  • 1817 Mitbegründer der evangelischen Gemeinde in Trier
  • Übertritt in preußische Dienste
  • Justitiar der Königlichen Regierung Trier mit dem Titel Regierungsrat, später Geheimer Regierungsrat, 1829 erblicher Adel
  • 1833 Ruhestand
Family Members

Father:

Handel, Anton Friedrich

References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Handel, Johann Friedrich von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1051209013> (Stand: 24.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde