Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Hessen-Darmstadt, Friedrich Landgraf von [ID = 5820]

* 28.2.1618 Darmstadt, † 19.2.1682 Breslau, evangelisch; katholisch
Kardinal, Fürstbischof
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Bischof Friedrich von Breslau
Wirken

Werdegang:

  • geboren als jüngstes Kind seiner Eltern
  • 1625 in Marburg immatrikuliert
  • 29.12.1627 zum Rektor der Universität Marburg gewählt
  • September 1628 mit seinem Bruder Heinrich in Italien: Siena
  • Jan. 1629 Consiliarius der Deutschen Nation in Siena
  • seit 1635 in Rom, 1637 durch Holstenius für die katholische Konfession gewonnen
  • 11.1.1637 Ritter des Malteser und Johanniter-Ordens
  • 30.4.1638 Coadjutor des Johanniterpriors für Deutschland, Hartmann von der Tann
  • Admiral der Malteser-Flotte, 1640 Sieg bei Goletta
  • 1646/1647 in Kriegsdiensten der Niederlande
  • 1648 Großprior der Malteser für Ober- und Niederdeutschland in Heitersheim
  • 1652 Kardinal-Diakon, kaiserlicher Vertrauensmann in Rom
  • 1656 General der Römischen Kirche
  • 1666 Kardinalprotektor von Aragonien, Deutschland und Savoyen bei der Kurie
  • 1667 Ksl. Gesandter (Orator Imperialis)
  • 1668 Domdechant von Breslau
  • 3.9.1671 Fürstbischof zu Breslau
  • 1675 auch Ksl. Landeshauptmann von Ober- und Niederschlesien
  • ließ in Breslau die Elisabethenkirche erbauen

Funktion:

  • Marburg, Universität, Rektor, 1628
Familie

Vater:

Hessen-Darmstadt, Ludwig V. Landgraf von, 1577-1626

Mutter:

Brandenburg, Magdalena Markgräfin von, 1582-1616, Tochter des Johann Georg Kurfürst von Brandenburg

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

  • K. Knetsch, Das Haus Brabant, (1918), S. 295-296;
  • Gundlach, Catalogus professorum academiae Marburgensis 1, Von 1527 bis 1910, 1927, S. 545;
  • NDB 5, 1961, S. 504 (Anton Ph. Brück);
  • W. Dersch, Friedrich von Hessen. In: Schlesische Lebensbilder III, 1928, S. 70-78;
  • W. Dersch, Beiträge zur Geschichte des Kardinals Friedrich von Hessen, Bischofs von Breslau (1671-1682). In: Zeitschrift des Vereins für die Geschichte Schlesiens 62, 1929, S. 272-330.
  • F. Noack, Kardinal Friedrich von Hessen, Großprior in Heitersheim. In: ZGO 80, 1928, S. 341-386;
  • A. Duncker, Der Seesieg Landgraf Friedrichs von Hessen … bei Goletta. In: Archiv für hessische Geschichte 15, 1882, S. 449-58;
  • Johann Georg Krätzinger, Beiträge zur Geschichte Landgraf Georgs II. und seines Bruders Landgraf Friedrichs aus den Jahren 1634, 1637 u. 1655. In: Archiv für hessische Geschichte 12, 1868, S. 161-180.

Bildquelle:

HStAD Best. R 4 Nr. 19440

Zitierweise
„Hessen-Darmstadt, Friedrich Landgraf von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/104366869> (Stand: 15.12.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde