Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Johann Clauberg
(1622–1665)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Clauberg, Johann [ID = 16328]

* 24.2.1622 Solingen, † 31.1.1665 Duisburg
Philosoph
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Besuch des Gymnasiums in Bremen
  • Studium an der Universität Groningen, ab 1646 auch in Frankreich und England
  • Professor der Philosophie und Theologie
  • 1649-1651 in Herborn, dann in Duisburg
  • verbreitete die Philosophie des Cartesius in Deutschland, durfte sie – wie Christoph Wittich – in Herborn aber nicht lehren
Family Members

Father:

Clauberg, Joh., 1597–1664, Bürgermeister in Solingen, Sohn des Peter Clauberg, † 1654, Ratsherr

Mother:

Caspers, Catharina, 1598-1660

Partner(s):

  • Mercator, Catharina, Heirat Duisburg 1652, Witwe des N.N. Brinck
References

Bibliography:

Image Source:

User Primetime on en.wikipedia, Johann Clauberg, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Citation
„Clauberg, Johann“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/104315083> (Stand: 22.4.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde