Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Bachmann, Conrad [ID = 5589]

* 23.10.1572 Melsungen, † 27.4.1646 Marburg, evangelisch
Prof. – Professor, Historiker, Literaturwissenschaftler, Bibliothekar
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Bachmann, Konrad
  • Bachmannus, Conradus
  • Bachmanus, Conradus
Wirken

Werdegang:

  • Schulbesuch in Melsungen, Kassel und Hersfeld
  • 1591-1593 philosophisches Studium an der Universität Marburg
  • 1593 Baccalaureat an der Universität Marburg
  • 1596 Magister der philosophischen Wissenschaften an der Universität Marburg
  • 1597 Hauslehrer der Kinder des Gießener Superintendenten Jeremias Vietor
  • 1597 Lehrer an einer Schule in Gießen
  • 1605-1607 Professor der Dichtkunst am Gymnasium illustre in Gießen
  • 1607-1626 Professor der Dichtkunst und Geschichte an der Universität Gießen
  • 1612-1625 nebenamtlich Bibliothekar an der Universität Gießen
  • 17.5.1626-1646 Professor der Poetik (bonarum literarum) an der Universität Marburg, Antrittsvorlesung am 21.5.1626
  • 1635-1646 nebenamtlich Bibliothekar an der Universität Marburg

Funktion:

  • Gießen, Universität, Bibliothekar im Nebenamt, 1612-1625
  • Marburg, Universität, Philosophische Fakultät, Dekan, 1631
  • Marburg, Universität, Bibliothekar im Nebenamt, 1635-1646
  • Marburg, Universität, Philosophische Fakultät, Dekan, 1636
  • Marburg, Universität, Philosophische Fakultät, Dekan, 1640

Studium:

  • 1591-1593 philosophisches Studium an der Universität Marburg
  • 1593 Baccalaurat an der Universität Marburg
  • 1596 Magister der philosophischen Wissenschaften an der Universität Marburg

Akademische Vita:

  • Gießen, Gymnasium illustre // Dichtkunst / Professor / 1605-1607
  • Gießen, Universität / Philosophische Fakultät / Dichtkunst und Geschichte / Professor / 1607-1626
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Poetik / Professor / 1626-1646

Akademische Ämter:

  • 1631, 1636, 1640 Dekan der Philosophischen Fakultät an der Universität Marburg

Werke:

  • Panegyricus in Aegid. Hunnium (1609)
  • Apospasmatia poetica, in fingulos libros facrorum, epicorum, elegiarum, lyricorum, phaleucorum & epigrammatum distributa (1610)
  • Carmen in obitum Dan. Stammii (1621)
  • Elogia familiae Jungermannianae (1624)
  • Epicedion in obitum Ertwini zur Wonung (1636)
  • Epicedion in obitum Henr. Laur. Geibelii (1644)

Lebensorte:

  • Melsungen; Kassel; Hersfeld; Gießen; Marburg
Familie

Vater:

Bachmann, Hermann, Bürger in Melsungen

Partner:

  • Melchior, Marie, † 30.7.1637 Frankfurt (Main), Tochter des Hartmann Melchior, Verwalter von Großen-Linden, Heirat 1599

Verwandte:

  • Bachmann, Hedwig <Tochter>, 1603-1606
  • Bachmann, Anna Catharine <Tochter>
  • Bachmann, Johann Konrad <Sohn>, seit 1634 Stadtprediger in Sankt Goar
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Bildquelle:

Graepler, Imagines professorum Academiae Marburgensis S. 46, Nr. 84.

Zitierweise
„Bachmann, Conrad“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/104279907> (Stand: 15.1.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde