Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hans Otto de Boor
(1886–1956)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Boor, Hans Otto de [ID = 4744]

* 9.9.1886 Schleswig, † 10.2.1956 Göttingen
Jurist, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1919-1921 Privatdozent für Römisches und Bürgerliches Recht an der Universität Göttingen
  • 1921/1922 Professor Zivil- und Zivilprozeßrecht an der Johann Wolfgang Goethe-Universität zu Frankfurt am Main
  • dann in Leipzig
  • 1950-1955 ordentlicher Professor für Römisches und Bürgerliches Recht, speziell Urheber- und Erfinderrecht, Rechtsvergleichung und Zivilprozessrecht an der Universität Göttingen
Nachweise

Literatur:

  • Hans-Otto de Boor zum Gedenken : Ansprachen u. Reden bei d. Gedächtnisfeier d. Rechts- u. Staatswissenschaftl. Fakultät d. Georg-August-Universität zu Göttingen am 29. Juni 1956 / Von Georg Erler, Werner Weber [u.a.]. - Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 1957.
  • Ebel, Catalogus professorum Gottingensium 1734–1962, 1962, S. 56, 70

Bildquelle:

Internetseite der Familie de Boor

Zitierweise
„Boor, Hans Otto de“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/104047038> (Stand: 12.9.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde