Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Bardo von Oppershofen
(um 980–1051)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Oppershofen, Bardo von [ID = 10215]

* um 980 Oppershofen heute Rockenberg, † 10.6.1051 Dornhagen bei Paderborn, Begräbnisort: Mainz Dom
Priester, Mönch, Dekan, Propst, Abt, Erzbischof
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Der Junge wurde von seinen Eltern einer älteren Frau im Ort namens Benedicta anvertraut, um bei ihr Lesen und Schreiben zu lernen.
  • um 987/88: Klosterschüler in Fulda
  • Um 1002 trat Bardo dann als etwa 22-Jähriger endgültig im Kloster Fulda in die Ordensgemeinschaft der Benediktiner ein und begann mit dem Studium der Theologie.
  • 1010: Priesterweihe
  • 1036: Bardo von Oppershofen stellte den Mainzer Dom fertig.

Role:

  • Fulda, Klosterschule, Leiter, 1014-1018
  • Fulda, Dekan, 1018-1020
  • Neuenberg (Andreasberg), Propst, 1020-1028
  • Werden an der Ruhr, Abt, 1028-1031
  • Hersfeld, Abt, 1031
  • Mainz, Erzbischof, 1031-1051

Netzwerk:

  • Benedicta <Lehrerin>

Places of Residence:

  • Oppershofen, heute Rockenberg; Fulda; Neuenberg (Andreasberg); Werden (Ruhr); Hersfeld; Mainz
Family Members

Father:

Oppershofen, Adalbert von, † 1032

Mother:

Oppershofen, Christina von

Relatives:

  • Wetterau, Udo Graf von der, † 949
  • Oppershofen, Hecil von <Bruder>
  • Oppershofen, Harderath von <Bruder>
  • Oppershofen, Bardo von <Neffe>, Abt des Mainzer Klosters St. Alban
References

Bibliography:

Citation
„Oppershofen, Bardo von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/102423091> (Stand: 15.4.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde