Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Johann Hektor Roessler
(1806–1875)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Roessler, Johann Hektor [ID = 8447]

* 1.7.1806 Gießen, † 11.5.1875 Darmstadt, evangelisch
Beamter, Lehrer, Politiker, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Other Names:

  • Rössler, Johann Hektor*
Activity

Career:

  • Jugend im elterlichen Haushalt in Darmstadt
  • technische Ausbildung im Betrieb des Vaters
  • ab 1824 Studium der Kameralistik an den Universitäten Gießen, Göttingen und Paris
  • Reisen nach Berlin, Hamburg, in den Harz, in die Niederlande und nach Frankreich
  • Fakultätsprüfung
  • 1828 Dikasterialexamen in Darmstadt
  • Eintritt als Akzessist in die Großherzogliche Oberbaudirektion in Darmstadt
  • bis 1836 Rechner bei der Ludwigshütte (Biedenkopf)
  • 1836 Sekretär des Gewerbevereins und der Zentralstelle für die Gewerbe und Landgewerbeverein
  • 5.9.1836 Lehrer für darstellende Geometrie und Maschinenbau, Technologie der Maschinenlehre und des Maschinenzeichnens an der Technischen Hochschule Darmstadt
  • 1840 Mitglied der Handwerkerschulkommission
  • 1841 von Lehrtätigkeit befreit (TH Darmstadt)
  • 9.3.1841 Kommerzienrat
  • 1842 korrespondierendes Mitglied des Niederösterreichischen Gewerbevereins in Wien
  • 1842 einer der Direktoren der ersten allgemeinen deutschen Gewerbeausstellung in Mainz
  • 27.9.1842 Ritterkreuz des Verdienstordens Philipps des Großmütigen
  • 10.3.1845 Erlaubnis zur Annahme und zum Tragen des preußischen Rote-Adler-Ordens IV. Klasse
  • 20.10.1852 Regierungsrat
  • 6.1.1855 Erlaubnis zur Annahme und zum Tragen des Ritterkreuzes des bayerischen Ordens vom heiligen Michael
  • 1855-1856 Kommissär, später Jury-Mitglied bei Gewerbeausstellungen
  • 1856 Oberbaurat im Referat Berg-, Hütten-, Salinen- und Eichwesen bei der Oberbaudirektion in Darmstadt
  • 18.5.1857-1862 Mitglied der Zweiten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen für den Wahlbezirk Stadt Darmstadt II
  • 1862 Mitglied der Kommission für Landesstatistik
  • 1863 Ernennung zum Geheimen Oberbaurat
  • 8.10.1864 Münzmeister bei der Münzverwaltung
  • Geheimer Bergrat, Geheimer Oberbergrat
  • 17.6.1873 Ritterkreuz I. Klasse des Ludewigsordens

Role:

  • Hessen, Großherzogtum, 15. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1857-1858
  • Hessen, Großherzogtum, 16. Landtag, 2. Kammer, Mitglied, 1859-1862

Places of Residence:

  • Gießen; Göttingen; Paris
Family Members

Father:

Roessler, Hektor Johann, * Darmstadt 25.4.1779, † Darmstadt 10.11.1863, Universitätsmechanikus und Münzrat

Mother:

Olff, Friederike Karoline*, 1787–1813

Partner(s):

  • Heß, Louise Friederike Eleonore, (⚭ 10.11.1832) Tochter des Johann Heß, Oberbaurat

Relatives:

  • Roessler, Hektor <Sohn>, * Ludwigshütte 1833, † 14.8.1864
References

Sources:

Bibliography:

Image Source:

Hessische Abgeordnete 1820–1933, Darmstadt 2008, S. 743. - Original: Staatsarchiv Darmstadt.

Citation
„Roessler, Johann Hektor“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/100254144> (Stand: 11.5.2024)