Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jewish Gravesites

Salomon, Samuel (1767) – Abterode

Grave No. 26 → Site plan (PDF), Abterode, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Abterode | Historical Gazetteer
External Properties | Inscription | Deceased | Indices | References | Citation
External Properties

Material:

Sandstein

Dimensions:

73 x 114 x 10 cm (B x H x T)

Placement:

stehend

Status:

zerbrochen

Description:

Darstellung: Säulen.

Notes:

Der Stein war zerbrochen und wurde mit sechs Eisenklammern wieder zusammengefügt

Inscription

Hebrew Inscription:

Text Front Side

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier

ruht und ist begraben

am Sonntag, am 6. Nisan [5]527 n.d.k.Z.,

der ehrwürdige Herr Samuel, Sohn des Gemeindevorstehers,

des ehrwürdigen Herrn Salomon sel. And. Er wandelte

auf dem Pfade der Guten; seine Handlungen waren in vollkommener

Redlichkeit. Er ernährte sich von seiner Hände Arbeit; er hielt fest

an seiner Gerechtigkeit bis zu seinem Tod. In seinem Dasein auf

der Erde war sein Vertrauen in Gott. Sein Handel

war gewissenhaft. Er war einer von denen,

die auf die Stimme der Thora achteten. Mit angenehmer

(Stimme) betete er [...] Als Verdienst dafür

sei seine Seele eingebunden im Bunde

des Lebens im himmlischen Garten Eden mit den anderen

Gerechten der Welt Abraham, Isaak, Jakob. Amen, Sela.

Language (Front Side):

hebräisch

Execution:

erhaben

Deceased

Person Details:

  1. Salomon, Samuel

    Day of Death

    5. April 1767

    Sex

    männlich

    Place of Residence

    Abterode

Annotations:

Herr Samuel, Sohn des Gemeindevorstehers Herrn Salomon sel. A., gestorben am 05.04.1767.

---

Bei dem Verstorbenen handelt es sich wohl um den 1744 mit seiner Frau Hanna, Sohn Hirsch und Tochter Sara genannten Samuel Salomon zu Abterode. Für "untauglich" befunden, sollte die Familie laut Befehl vom 4. August 1744 eigentlich das Land räumen (vgl. Karl E. Demandt: Die hessische Judenstättigkeit von 1744, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 23 (1973), S. 292 ff., hier S. 311).

Er dürfte ein Bruder des neben ihm beerdigten Nathan, Sohn des Salomon, [Grabnummer 27] gewesen sein, der bürgerlich wohl Nathan Salomon hieß und 1744 ebenfalls in Abterode lebte [siehe die Angaben zu Grabnummer 27].

Indices

Persons:

Samuel, Sohn des Salomon · Salomon, Vater des Samuel · Samuel Salomon · Salomon, Hanna, Frau des Samuel Salomon · Samuel, Hirsch, Sohn des Samuel Salomon · Samuel, Sara, Tochter des Samuel Salomon · Nathan, Sohn des Salomon · Salomon, Vater des Nathan · Nathan Salomon · Salomon, Nathan

Places:

Abterode

Keywords:

Säulen · Herren · Gemeindevorsteher · Vorsteher

References

Editing:

C. Wiesner 1992/93, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2008

Picture Credits:

Schwarz-Weiß-Aufnahme(n) aus dem Jahr 1989.

Photographs:

Citation
„Salomon, Samuel (1767) – Abterode“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/juf/id/4560> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde