Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
4822 Gudensberg

Venne

Wüstung
Gemarkung Gudensberg, Gemeinde Gudensberg, Schwalm-Eder-Kreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Wüstung

Localization:

Im Nordwesten der Gemarkung Gudensberg.

Geographical Situation:

Vgl. die Wüstungen Langenvenne, Mittelvenne und Rittervenne in der besagten Gegend.

Earliest Reference:

9. Jahrhundert

Historical Names:

Naming:

  • 9. Jahrhundert: predium.
  • 1297: villa.
Statistics

Location Code:

63400705005

Constitution

Administrative Area:

  • 1046: in pago Hessin atque in comitatu Vverinheri comitis.

Former Administrative District:

Fritzlar-Homberg

Property

Manorial System and Landholding:

  • 9. Jahrhundert: Engelher und Rudunc übertragen dem Kloster Fulda ihr predium Venne, Engelher de Hassia überträgt dem Kloster Fulda seine Güter zu Venne.
  • 1046: Kaiser Heinrich III. schenkt der Kuniza Besitz zu Venne.
  • 1102: Graf Werner übergibt dem Kloster Kaufungen 4 Mansen zu Venne.
  • 1154/59 erwirbt Abt Hildebold von Hasungen eine Hufe in Venne, 1266 verkauft Konrad von Wehren dem Kloster Hasungen 1 1/2 Hufen in Venne.
  • 1295: Die Gebrüder von Schwarzenberg verkaufen Landgraf Heinrich ein Malter Weizen zu Venne.
  • 1297: Die von Twiste verzichten auf Ansprüche an Güter zu Venne.
  • 1328: Kloster Hasungen bestimmt seine Hufe zu Venne zur klösterlichen Kirchenfabrik.

Local Nobility:

1231-1438.

References

Bibliography:

Citation
„Venne, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/4300> (Stand: 4.4.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde