Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Bommersheim

Stadtteil · 180 m über NN
Gemeinde Oberursel (Taunus), Hochtaunuskreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf

Localization:

4 km südlich von Bad Homburg

Geographical Situation:

Ca. 1,2 km östlich von Oberursel

Earliest Reference:

778-784 (791)

Historical Names:

Naming:

  • villa (750-802)

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3471636, 5562505
UTM: 32 U 471573 5560720
WGS84: 50.19798511° N, 8.601700963° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

434008050

Frühere Ortskennziffer:

43400802001

Charts:

Bommersheim: Einwohnerzahlen 1834-1967

Data source: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Constitution

Administrative Area:

  • (779-783): Niddagau (in pago Nitachgouue)
  • 849: Niddaugau, Urseler Mark (in pago Nitachgouue in Vrsellere march)
  • 1787: Kurfürstentum Mainz, Unteres Erzstift, Oberamt Höchst und Königstein, Amtsvogtei Oberursel
  • 1803: Fürstentum Nassau-Usingen, Oberamt Höchst und Königstein, Amtsvogtei Oberursel
  • 1806: Herzogtum Nassau, Amt Königstein
  • 1816: Herzogtum Nassau, Amt Königstein
  • 1849: Herzogtum Nassau, Verwaltungsbezirk IX (Kreisamt Höchst)
  • 1854: Herzogtum Nassau, Amt Königstein
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Obertaunuskreis
  • 1928: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Obertaunuskreis
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Hochtaunuskreis

Former Administrative District:

Obertaunuskreis

Court:

  • 1816: Amt Königstein
  • 1849: Justizamt Königstein
  • 1854: Justiz- und Verwaltungsamt Königstein
  • 1867: Amtsgericht Königstein
  • 1879: Amtsgericht Bad Homburg v. d. Höhe

Gemeindeentwicklung:

Am 1.10.1929 Eingemeindung nach Oberursel (Taunus).

Property

Manorial System and Landholding:

  • Im 8. und 9. Jahrhundert hatten die Klöster Lorsch und Fulda Besitz aus Schenkungen in Bommersheim. 948 erhielt das Kloster Hersfeld von Otto dem Großen Besitz in Bommersheim.
  • Das Kloster Thron hatte hier 1298 Besitz.
  • Die Burg gehörte den Herren von Bommersheim und war später unter mehreren Ganerben aufgeteilt.
Church and Religion

Local Churches:

  • 1319 wird in einer Urkunde die Burgkappele von Bommersheim erwähnt.

Parochial Affiliation:

Ab 1296 zum Kirchspiel Oberursel gehörig

Conversions:

Da Filial von Oberursel, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Oberurseler Pfarrer Dietrich Sartorius 1525.

Reformierter Bekenntniswechsel: 1563 mit der Einführung der Pfalz-Zweibrücker Kirchenordnung

Katholischer Bekenntniswechsel: 1604

Intermediate Church Authorities:

Ab 1107 zum Mainzer Archidiakonat St. Peter, Dekanat Eschborn gehörig.

References

Bibliography:

Citation
„Bommersheim, Hochtaunuskreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/11571> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde