Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Contemporary History in Hessen - Data · Facts · Backgrounds

Eröffnung des 66. Kommunallandtages des Regierungsbezirkes Wiesbaden, 20. Januar 1930

Im Kommunallandtagssitzungssaal des Landeshauses in Wiesbaden wird um 18 Uhr der 66. Kommunallandtag des Regierungsbezirks Wiesbaden durch eine Ansprache des stellvertretenden Landtagskommissars, dem Regierungspräsidenten Fritz Ehrler (1871–1944) eröffnet:

Sehr verehrte Damen und Herren! In Vertretung des Herrn Oberpräsidenten der Provinz Hessen-Nassau habe ich seitens des Staatsministeriums den ehrenvollen Auftrag erhalten, den Kommunallandtag des Regierungsbezirks Wiesbaden (Abg. Lang: Warum kommt der Herr Polizeiminister nicht selbst?) zu eröffnen. Indem ich diesem Auftrag nachkomme, heiße ich Sie herzlich willkommen, begrüße Sie und wünsche Ihren Arbeiten besten Erfolg.
Der Kommunallandtag ist eröffnet. (Abg. Lang: Das war sehr klein. Ist der Grzesinski noch geschlagen? Schicken Sie Ihre Gummiknüppelpolizei hinaus aus dem Gebäude.)
1

Zum Vorsitzenden des Kommunallandtages wird in derselben Sitzung Eduard Gräf (SPD) aus Frankfurt am Main gewählt, zu dessen Stellvertreter Wilhelm Guckes (Christlich-Nationale Landvolk- und Bauernpartei) aus Breithardt. August Finger (DVP) aus Frankfurt am Main-Höchst, Wilhelm Schulz (Reichspartei des Deutschen Mittelstandes) aus Frankfurt am Main, Fritz Schweig (SPD) aus Oberursel und Theodor Sznurkowksi (Zentrum) aus Frankfurt am Main komplettieren das Präsidium als Beisitzer.2

In seiner Ansprache führt der Präsident des 66. Kommunallandtages Gräf aus:

Meine Damen und Herren! Ich danke Ihnen zunächst für das mir geschenkte Vertrauen. Wenn die Wahl auch nicht einstimmig erfolgt ist, wenn vorhin bittere Worte gefallen sind, so glaube ich doch, daß diese Worte nicht gegen mich gerichtet waren, nicht gegen meine Person, sondern gegen meine politische Anschauung. Ich glaube aber, daß niemand in diesem Hause ist, der behaupten will, daß man keine politische Anschauung mehr haben darf. Ich werde mich bemühen, die Geschäfte, wie auch im vorigen Jahre, der Geschäftsordnung gemäß nach bestem Wissen und Gewissen unparteiisch zu führen, wie es die Geschäftsordnung verlangt, und ich bitte alle Parteien des Hauses, mich in diesem schwierigen Amte zu unterstützen.
Dann möchte ich dem Herrn Alterspräsidenten danken für die Mühe, der er sich unterzogen hat. Ich wünsche von Herzen, daß er noch recht oft dieses schwierige Amt übernehmen möchte, ein Wunsch, den Sie jedenfalls nicht ablehnen dürfen. (Beifall.)
3

Der 66. Kommunallandtag des Regierungsbezirkes Wiesbaden tagt in insgesamt drei öffentlichen Sitzungen bis zum 32. Januar 1930.

Zusammensetzung des 66. Kommunallandtages

Sitzverteilung

Sozialdemokratische Partei Deutschlands 14
Deutsche Zentrumspartei 12
Deutsche Volkspartei 5
Kommunistische Partei 5
Christlichnationale Bauern- und Landvolkpartei 5
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (Hitlerbewegung) 4
Deutschnationale Volkspartei 3
Deutsche Demokratische Partei 3
Reichspartei des Deutschen Mittelstandes (Wirtschaftspartei) 3

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Apel, Wilhelm (1873–1960; Landrat; Frankfurt am Main-Höchst; Wahlbezirk Main-Taunus)
Asch, Bruno (1890–1940; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Bechtel, Heinrich (1882–1962; Redakteur; Diez; Wahlbezirk Unterlahn)
Bierbrauer, Rudolf (1884–1937; Diplom-Ingenieur; Weilburg an der Lahn; Wahlbezirk Oberlahn-Usingen)
Gräf, Eduard (1870–1936; Bürgermeister; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Heilmann, Friedrich (1886–1933; Beamter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Holl, Philipp (1879–1967; Städtischer Beamter; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden)
Hölzel, August (1897–1944; Gewerkschaftssekretär; Dotzheim; Wahlbezirk Wiesbaden)
Kirchner, Karl (1883–1945; Direktor; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Rebholz, Johann (1885–1960; Staatl. Lotterieeinnehmer; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Schaub, Hermann (1900–1961; Gewerkschaftssekretär; Burg; Wahlbezirk Dillkreis)
Schweig, Fritz (1874–1964; Werkzeugschleifer; Oberursel; Wahlbezirk Obertaunus)
Siebecke, Eugen (1891–1959; Direktor; Biedenkopf; Wahlbezirk Biedenkopf)
Weber, Andreas (1878–1955; Fabrikant; Frankfurt am Main-Griesheim; Wahlbezirk Frankfurt am Main)

Deutsche Zentrumspartei

Ernst, Dr. Lorenz (1890–1977; Studiendirektor; Frankfurt am Main-Höchst; Wahlbezirk Höchst am Main)
Geil, Hermann Josef (1858–1935; Maurermeister; Oberlahnstein; Wahlbezirk St. Goarshausen)
Gotthardt, Ludwig (1870–1932; Kaufmann; Limburg; Wahlbezirk Limburg)
Husch, Jakob (1875–1950; Oberpostsekretär; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Kunz, Peter (1872–1959; Rektor; Hofheim im Taunus; Wahlbezirk Main-Taunus)
Pnischeck, Edmund (1883–1954; Bürgermeister; Lorch am Rhein; Wahlbezirk Rheingau)
Roth, Heinrich (1889–1955; Bürgermeister; Montabaur; Wahlbezirk Unterwesterwald)
Schmitz, Wilhelm (geb. 1869; Landgerichtsrat; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden)
Schunck, Dr. jur. Egon (1890–1981; Landrat; Westerburg; Wahlbezirk Westerburg)
Sznurkowski, Theodor (1873–1951; Kürschner; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)

Deutsche Volkspartei

Finger, August (1880–1963; Werkmeister; Frankfurt am Main-Höchst; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Krücke, Georg (1880–1961; Rechtsanwalt und Notar; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden)
Meyer, Erich (1884–1955; Pfarrer; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Passavant, Wilhelm (1886–1959; Ingenieur; Michelbach/Untertaunus; Wahlbezirk Obertaunuskreis)
Rumpf, Dr. Hermann (1875–1942; Rechtsanwalt und Notar; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)

Kommunistische Partei Deutschlands

Bach, Theodor (1879–1945; Händler; Wiesbaden-Dotzheim; Wahlbezirk Wiesbaden)
Ballmann, Adolf (1883–1945; Schreiner; Wiesbaden; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Dienstbach, Karl (1900–1977; Fabrikarbeiter; Frankfurt am Main-Höchst; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Dommermuth, Peter Ewald (1887–1945; Arbeiter; Ransbach; Wahlbezirk Unterwesterwaldkreis)
Lang, Konrad (1885–1963; Monteur; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)

Christlichnationale Bauern- und Landvolkpartei

Decker, Heinrich (1867–1956; Landwirt; Dörnberg; Wahlbezirk Unterlahn)
Fink, Albert Hermann (geb. 1881; Bürgermeister und Landwirt; Seelbach; Wahlbezirk Oberlahn-Usingen)
Guckes, Wilhelm (1877–1942; Landwirt und Bürgermeister a.D.; Breithardt; Wahlbezirk Untertaunus)
Schmidt II., Ludwig (1868–1945; Landwirt; Breidenbach; Wahlbezirk Biedenkopf)
Schupp, Philipp Jakob August (1881–1955; Landwirt; Bornich; Wahlbezirk St. Goarshausen)

Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (Hitlerbewegung)

Gemeinder, Peter (1891–1931; Hilfsarbeiter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Linder, Karl (1900–1979; Obersteuersekretär; Frankfurt am Main-Bonames; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Piékarski, Felix (1890–1965; Justizobersekretär; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden)
Sprenger, Jakob (1884–1945; Postinspektor; Frankfurt am Main-Niederrad; Wahlbezirk St. Goarshausen)

Deutschnationale Volkspartei

Heldmann, Dr. Heinrich (1871–1945; Senatspräsident; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Kupfrian, Fritz (1879–1953; Bürgermeister; Dillenburg; Wahlbezirk Dillkreis)
Stein, Dr. Wilhelm Freiherr von (1869–1954; Amtsgerichtsrat; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden)

Deutsche Demokratische Partei

Born, Frieda (1883–1953; Fürsorgerin; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Fechner, Walter (1878–1962; Kaufmann; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden)
Trumpler, Prof. Dr. Hans (1875–1955; Professor, Handelskammersyndikus; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)

Reichspartei des Deutschen Mittelstandes (Wirtschaftspartei)

Hartmann, Heinrich (1862–1938; Bauunternehmer; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden)
Ruhl, Johann (1877–1957; Maurermeister und Bauunternehmer; Frankfurt am Main-Oberrad; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Schulz, Dr. jur. Wilhelm (geb. 1890; Syndikus; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
(LV)


  1. Verhandlungen des 66. Kommunallandtags des Regierungsbezirks Wiesbaden vom 20. bis 22. Januar 1930, Wiesbaden [1927], S. 1.
  2. Ebd., S. 2 f.
  3. Ebd., S. 2.
Records
Additional Information
Recommended Citation
„Eröffnung des 66. Kommunallandtages des Regierungsbezirkes Wiesbaden, 20. Januar 1930“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/edb/id/5533> (Stand: 11.4.2020)
Events in December 1929 | January 1930 | February 1930
WedThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFri
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde