Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

New search
 
Portrait

Hermann Gustav Sumpf
(1882–1967)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Sumpf, Hermann Gustav [ID = 11483]

* 1.5.1882 Neckarau bei Mannheim, † 22.12.1967 Eisenach, evangelisch
Polsterer, Parteisekretär, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Tapezierer und Polsterer in Bretzenheim
  • 1902 Eintritt in die SPD
  • Vorsitzender des „Sattler- und Polstererverbandes“ in Mainz
  • 1914 Soldat im Ersten Weltkrieg, 1916 Entlassung als 100-Prozent-Kriegsbeschädigter
  • 1917 Mitglied der USPD
  • ab 1921 Leiter der KPD in Mainz und Stadtverordneter in Mainz
  • 1923 Kreistagsabgeordneter
  • 1926 hauptamtlicher Parteisekretär des Unterbezirks Mainz
  • 1927-1932 Mitglied des Landtags des Volksstaates Hessen (KPD)
  • 1932 Auswanderung in die Sowjetunion
  • 1933 Anerkennung als politischer Emigrant in der Sowjetunion
  • 1936 Autopolsterer in Simferopol
  • 1937 im Zuge der Stalinschen Säuberungen verhaftet, bis 1941 in einem Lager, anschließend Kaukasus, Kasachstan, Verbannung nach Sibirien
  • 1953 rehabilitiert
  • 17.4.1958 Ausreise in die DDR, dort Polsterer in Eisenach
  • 1962 Vaterländischer Verdienstorden in Bronze

Role:

  • Hessen, Volksstaat, 04. Landtag, Mitglied (KPD), 1927-1931
  • Hessen, Volksstaat, 04. Landtag, Mitglied (KPD), 1931-1932
Family Members

Father:

Sumpf, Gustav, Sandformer

Mother:

Päffler, Anna

Partner(s):

  • Ritzau, Margaretha Kunigunde, * 1884, Heirat Bubenhausen bei Zweibrücken 4.1.1913
  • Eisemann, Rosalia, 1881-1981, Heirat 1934, aus Odessa, Hausmädchen und Arbeiterin
References

Bibliography:

Citation
„Sumpf, Hermann Gustav“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1161632735> (Stand: 15.4.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde