Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Bone, Heinrich [ID = 952]

* 25.9.1813 Drolshagen, † 10.6.1893 Hattenheim
Schulleiter, Gymnasialdirektor, Pädagoge, Liederdichter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Besuch der Gymnasien zu Attendorn, Arnsberg und Recklinghausen
  • 1832-1835 Studium der klassischen Philologie in Bonn
  • 1835 Probejahr als Lehrer in Düsseldorf
  • 1836-1838 Lehrtätigkeit in Düsseldorf
  • 1838 Veröffentlichung der ersten Sammlung seiner Gedichte
  • 1838 Lehrer am Marzellengymnasium in Köln
  • 1841 Berufung als Oberlehrer an die Rheinische Ritterakademie
  • Winter 1850/51 Verleihung des Professorentitels durch den Minister der geistlichen-, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten
  • 1856 Direktor des Gymnasium Petrinum Recklinghausen
  • 1859 Berufung zum Direktor des Mainzer Rabanus-Maurus-Gymnasiums
  • 1864 Auszeichnung mit dem „Verdienstorden Philipps des Großmütigen 1. Klasse“
  • 3.4.1873 Versetzung in den vorzeitigen Ruhestand
  • 1882 Lehrtätigkeit an der Höheren Töchterschule in Wiesbaden
References

Bibliography:

Image Source:

UnknownUnknown author, Heinrich Bone, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Citation
„Bone, Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116238062> (Stand: 25.9.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde