Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
4924 Seifertshausen
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 44. Seifertshausen

Stölzingen

360 m über NN
Gemarkung Stolzhausen, Gemeinde Waldkappel, Werra-Meißner-Kreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Sonstiges

Localization:

20,5 km südwestlich von Eschwege

Geographical Situation:

1,5 km südöstlich von Stolzhausen gelegen; neben dem Hof befindet sich noch ein Forsthaus (s. d.) gelegen

Earliest Reference:

1348

Historical Names:

Naming:

  • Dorf (1472)
  • Hof (1778)

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3556478, 5661713
UTM: 32 U 556381 5659888
WGS84: 51.08771864° N, 9.80502737° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

63601214001

Population Statistics:

Constitution

Administrative Area:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Spangenberg
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Spangenberg
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Eschwege, Kanton Bischhausen
  • 1814-1818: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Spangenberg
  • 1818-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Spangenberg (zu Stolzhausen gehörig)

Former Administrative District:

Melsungen

Court:

  • 1879: Amtsgericht Spangenberg

Lordship:

Die Äbtissin des Cyriacusklosters zu Eschwege belehnte 1472 die von Hundelshausen mit dem Dorf 'Stoltzingen'. Bisher hatten es die Keudell zu Lehen gehabt.

Noch 1778 war es dann ein Hof der von Hundelshausen bei Gehau (Engelhard 226).

References

Bibliography:

Citation
„Stölzingen, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/7035> (Stand: 24.6.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde